Vickers A1E1 Independent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vickers A1E1 Independent
Flickr - davehighbury - Bovington Tank Museum 228 Independent.jpg

im Tankmuseum Bovington

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 8
Länge 7,59 m
Breite 2,67 m
Höhe 2,72 m
Masse 34 t
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung 13–28 mm
Hauptbewaffnung 1 × 47-mm-Kanone (QF 3 pounder gun)
Sekundärbewaffnung 4 × 7,7-mm-MG (0.303 Vickers)
Beweglichkeit
Antrieb Armstrong Siddeley-V 12
280 kW (370 PS)
Höchstgeschwindigkeit 32 km/h
Leistung/Gewicht

Der Vickers A1E1 "Independent" war ein schwerer britischer Panzer aus dem Jahr 1926.

Geschichte[Bearbeiten]

Während noch im Ersten Weltkrieg die schweren Panzer der Mark-Serie charakteristisch für die britischen Streitkräfte waren, wurde, in den zwanziger Jahren, kein neues schweres Modell mehr in die Ausrüstung aufgenommen.

J. F. C. Fuller hatte, in seinen 1920 erschienenen Buch „Die Tanks im Großen Krieg“, die Theorie entwickelt, dass in einen späteren Krieg, die Panzer ähnlich wie Kriegsschiffe operieren würden.

Aufgrund dieser Theorie wurde der A1E1 „Independent“, als eine Art „Land-Kriegsschiff“, in den Jahren 1925–1926 bei Vickers entwickelt und gebaut. Er stellte ein mehrtürmiges Kampffahrzeug, bewaffnet mit einer 47-mm-Kanone im Hauptturm sowie vier MG, welche jeweils einzeln in kleineren Türmen untergebracht waren, da. Er entsprach jedoch nicht der amtlichen britischen Militärdoktrin, die mehr auf eine Ausrüstung mit leichten Panzern bzw. Kleinpanzern (Tankette) abzielte. Auch stellte der „Independent“ ein, für seine Zeit, sehr teures Fahrzeug da, daher blieb das gebaute Versuchsmodell ein Einzelexemplar. Ein Einsatz in einen Konflikt fand daher auch nicht statt.

Das erhaltene Fahrzeug kann heute im Tank Museum, Bovington (GB), besichtigt werden.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Obwohl der „Independent“ nur ein Versuchsmodell war, wurde seine Entwicklung im Ausland sehr aufmerksam verfolgt. So beeinflusste er noch später die Entwicklung des Neubaufahrzeug, mit drei Türmen, im damaligen Deutschen Reich. In der Sowjetunion entstanden nach seinem Vorbild der T-28, mit drei Türmen, und der T-35, mit fünf Türmen. In Großbritannien selbst wurden auch später Panzer mit jeweils drei Türmen entwickelt und in Serie gebaut, dies waren der Vickers Medium Mark III und der Cruiser Tank Mk. I (A9).

Literatur[Bearbeiten]

  • Gerhard Förster, Nikolaus Paulus: Abriss der Geschichte der Panzerwaffe. Berlin 1977.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vickers A1E1 Independent – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien