Vickers Windsor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vickers Windsor
<Bildbeschreibung>
Typ: schwerer Bomber
Entwurfsland: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Hersteller: Vickers-Armstrongs Ltd.
Erstflug: 23. Oktober 1943
Stückzahl: 3

Die Vickers Windsor (Vickers Type 447) war ein viermotoriger schwerer Bomber der britischen Vickers-Armstrongs Ltd. Nach der Fertigstellung von drei Prototypen wurde das Projekt von der Royal Air Force (RAF) Mitte der 1940er-Jahre eingestellt. Entworfen wurde die Windsor von Barnes Wallis und R. K. Pierson.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Windsor sollte Nachfolger der viermotorigen Typen Avro Lancaster, Short Stirling und Handley Page Halifax werden und wurde unter der Leitung von Chefkonstrukteur Barnes Wallis entwickelt.

Die drei Prototypen machten ihre Erstflüge am 23. Oktober 1943 (Type 447), 15. Februar 1944 (Type 457) und 11. Juli 1944 (Type 461). Das Projekt wurde dann gestrichen, da der Krieg dem Ende entgegenging und der Nachkriegsbedarf an strategischen Bombern mit der aus der Lancaster neu entwickelten Avro Lincoln gedeckt werden konnte.

Konstruktion[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu den anderen britischen Bombern war der Entwurf als Höhenbomber ausgelegt. Bemerkenswerte Eigenschaft der Windsor war eine geschlossene Druckkabine für die Besatzung. Die Pilotenkanzel war als verglaste Kabine auf den Rumpf aufgesetzt. Im Aufbau ihrer Zelle glich er der ebenfalls von Wallis entwickelten Vickers Wellington. Die vier Haupträder wurden in den Triebswerkgondeln versenkt. Die Tragflächen hatten eine stark elliptische Form. Die Waffen konnten vom Schützen ferngesteuert bewegt werden. Die Windsor benutzte ein Tragwerk, welches B. Wallis bereits bei der Vickers Wellesley und Vickers Wellington eingesetzt hatte.

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 4
Länge 23,43 m
Spannweite 35,71 m
Höhe 7,01 m
Flügelfläche 116 m²
Leergewicht 17.511 kg
Maximales Startgewicht 24.495 kg
Motoren vier Rolls-Royce Merlin mit je 1635 PS
Höchstgeschwindigkeit 510 km/h
Maximalhöhe bei der Höchstgeschwindigkeit 7.010 m
Reichweite 4.650 km
Bewaffnung vier 20-mm-Kanonen in einem ferngesteuerten Heckstand
Bombenzuladung 5.400 kg

Literatur[Bearbeiten]

  • C.F. Andrews, E.B. Morgan: Vickers Aircraft since 1908. Putnam Aeronautical Books, London 1988, ISBN 0-85177-815-1.
  • Leonard Bridgman (Hrsg.): Jane’s All The World’s Aircraft 1945–1946. Samson Low, Marston & Company, Ltd., London 1946.