Victor Cline

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Victor Bailey Cline (* 1925; † 15. Januar 2013 in Salt Lake City[1]) war ein US-amerikanischer Psychoanalytiker, dessen Arbeiten sich überwiegend mit der Sexsucht befassen. Dabei beschäftigte sich Cline insbesondere mit Fragestellungen in Verbindung mit Pornografie. Cline war emeritierter Professor an der Universität von Utah. Er war Mormone und engagierte sich in verschiedenen Organisationen, die die Bedeutung der Familie fördern wollen, wie „The Lighted Candle Society“ und „Marriage and Family Enrichment“, deren Mitbegründer er ist.

Schriften[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. Victor Bailey Cline Obituary, abgerufen am 7. März 2014