Victor Kilian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Victor Arthur Kilian (* 6. März 1891 in Jersey City, New Jersey; † 11. März 1979 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Kilian arbeitete in seiner Jugend zunächst als Ausfahrer für die Wäscherei seines Vaters, bevor er sich einer Vaudeville-Truppe anschloss. Nach etlichen Stationen bei Tourneetheatern spielte er mit Walter Huston beim Stück Desire under elms und blieb in New York. Etliche Rollen bei in Long Island gedrehten Filmen folgten, so dass der fast 1,90 m große Schauspieler 1936 nach Hollywood kam, wo er zahlreiche Nebenrollen als rauhbeiniger Städter oder Sheriff spielte[1]. Seinen ersten Dreijahresvertrag erhielt er bei Columbia Pictures[2]. Bei den Dreharbeiten zu Piraten im karibischen Meer verlor er durch einen Unfall ein Auge.[3]

Nachdem er zu Beginn der 1950er Jahre im Zuge der McCarthy-Ära wegen seiner politisch eher linken Haltung auf der Schwarzen Liste geführt wurde, blieben Rollenangebote aus; bei manchen Filmen (so zum Beispiel Unknown world von 1951) wurde er trotz Hauptrolle nicht in der Besetzungsliste geführt. Kilian konzentrierte sich daher fast ausschließlich auf die Theaterarbeit. 1976 spielte er in der Fernsehserie Mary Hartman, Mary Hartman als Großvater Lerkin.

Kilian wurde ermordet, als er Einbrecher in seinem Apartment überraschte; sein Tod führte zur Bildung einer Urban Legend.[4] Sein Grab befindet sich auf dem Westwood Village Memorial Park Cemetery.[5] Mit seiner 1961 verstorbenen Frau Daisy hatte er einen Sohn.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Henryk Hoffman: “A” Western filmmakers. 2000, S. 514.
  2. Richard Lamparski: Whatever became of ...?, 1985, S. 156
  3. allmovie.com
  4. Jeff Dwyer: Ghost hunter’s guide to Los Angeles. 2006, S. 63–65.
  5. findagrave.com