Victor Razafimahatratra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victor Razafimahatratra

Victor Kardinal Razafimahatratra SJ (* 8. September 1921 in Ambanitsilena-Ranomasina, Madagaskar; † 6. Oktober 1993 in Antananarivo) war Erzbischof von Antananarivo.

Leben[Bearbeiten]

Victor Razafimahatratra studierte nach seiner Schulzeit im Priesterseminar von Fianarantsoa die Fächer Katholische Theologie und Philosophie. 1945 trat er in den Jesuitenorden ein und setzte seine Studien im belgischen Brüssel fort. 1956 empfing er das Sakrament der Priesterweihe und wurde nach weiterführenden Studien im Jahre 1960 Regens des Knabenseminars von Fianarantsoa. 1963 legte er seine feierliche Profess im Jesuitenorden ab und wurde zum Superior der Jesuitenniederlassung in Amboistra ernannt. In den Jahren 1969 bis 1971 leitete er als Regens das Priesterseminar von Fianarantsoa.

1971 ernannte ihn Papst Paul VI. zum Bischof von Farafangana, 1976 zum Erzbischof von Antananarivo. Am 24. Mai desselben Jahres nahm er ihn als Kardinalpriester mit der Titelkirche Santa Croce in Gerusalemme in das Kardinalskollegium auf. Victor Razafimahatratra starb am 6. Oktober 1993 in Atananarivo.

Weblinks[Bearbeiten]