Victor Salva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victor Salva (August 2000)

Victor Salva (* 29. März 1958 in Martinez, Kalifornien, USA) ist ein US-amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmproduzent und Filmschauspieler.

Biografie[Bearbeiten]

Salva wuchs in San Francisco auf und wollte bereits seit seinem zwölften Lebensjahr Filme drehen.

Während der Produktion seines Spielfilmdebüts Clownhouse (1989) übte er mehrfach Oralverkehr an seinem zwölfjährigen Hauptdarsteller Nathan Forrest Winters aus und zeichnete die Taten auf Video auf. 1989 wurde Salva dafür zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt; nach 15 Monaten Haft wurde er 1992 wegen guter Führung entlassen.[1]

Erst 1994 arbeitete Salva wieder als Regisseur (The Nature of the Beast). Während des Kinostarts seines Films Powder startete Winters, nun knapp 20 Jahre alt, eine Kampagne gegen Salva und rief die Öffentlichkeit zum Boykott des Films auf. Das daraus resultierende Medienecho sorgte dafür, dass Salva erst vier Jahre später wieder Arbeit als Regisseur fand (Rites of Passage, 1999).

Salvas künstlerisches Schaffen konzentriert sich auf den Horrorfilm.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A Director For Disney Once Jailed In Sex Case (New York Times, 26. Oktober 1995)