Victor Schertzinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victor Schertzinger

Victor L. Schertzinger (* 8. April 1890 in Mahanoy City, Pennsylvania; † 26. Oktober 1941 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmkomponist Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Victor Schertzinger studierte Musik an der Brown University in Providence, Rhode Island und an der Universität von Brüssel in Belgien. Er tourte zunächst als Konzertviolinist um die Welt, bevor er sich als Dirigent für Symphonieorchester profilierte. 1916 kam er erstmals mit der Filmwelt in Kontakt, als er mit der musikalischen Untermalung des Films Civilization von Thomas H. Ince beauftragt wurde. Kurz darauf arbeitete er als Regisseur einer Filmreihe mit dem damals beliebten Darsteller Charles Ray, die Ince produzierte. Mit der Einführung des Tonfilms konzentrierte sich Scherzinger zunehmend auf seine Arbeit als Komponist. Er schrieb unter anderem einige musikalische Nummern für Liebesparade von 1929 und Paramount on Parade von 1930.

Sein größter finanzieller und künstlerischer Erfolg war 1934 One Night of Love mit Grace Moore. Scherzinger erhielt auf der Oscarverleihung 1935 eine Nominierung für den Oscar als bester Regisseur. Im Folgejahr drehte er mit Moore noch Love Me Forever. Den Rest der Dekade arbeitete Scherzinger hauptsächlich für Paramount Pictures. Anfang der 1940er drehte er unter anderem zwei Filme aus der erfolgreichen Road to-Serie mit Bob Hope, Bing Crosby und Dorothy Lamour, ehe er 1941 51-jährig starb. Er fand im Forrest Lawn Memorial Park in Glendale seine letzte Ruhestätte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Regisseur

Weblinks[Bearbeiten]