Victor de Laprade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victor de Laprade

Pierre Martin Victor Richard de Laprade (* 13. Januar 1812 in Montbrison; † 13. Dezember 1883 in Lyon) war ein französischer Dichter.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Victor de Laprade studierte in Lyon Jurisprudenz und ergriff die Advokatenlaufbahn. Als Dichter machte er sich zuerst durch das im Lamartineschen Stil gehaltene Poem Les parfums de Madeleine (1839) bekannt.

Es folgten die Dichtungen:

  • La colère de Jésus (1840),
  • Psyché (1841, 3. Aufl. 1860),
  • Odes et poëmes (1844),
  • Poëmes évangéliques (1853),
  • Les symphonies (1855) und
  • Idylles héroïques (1858)

Nachdem er 1858 zum Mitglied der Académie française ernannt wurde, veröffentlichte er folgende prosaische Werke:

  • Questions d'art et de morale (1861);
  • Les arbres du Luxembourg (1865);
  • Le sentiment de la nature avant le christianisme (1866) und
  • Prolégomènes (1883) und die entsprechende Schrift
  • Le sentiment de la nature chez les modernes (1867);
  • L'éducation homicide (1867) und
  • L'éducation liberale (1873); die vorzügliche Dichtung
  • Pernette (1868) und die Tragödie
  • Harmodius (1870);
  • Contre la musique (1880);
  • Essais de critique idéaliste (1882);
  • Le livre d'un père (1876) u. a.

Laparde galt unter seinen Landsleuten als der Nachfolger Lamartines. Seine monoton gehaltenen Dichtungen sind von Mystik und Idealismus geprägt. Er bediente sich ebenfalls des satirischen Tons, so namentlich in den Poëmes civiques (1873) und in der Gedichtsammlung Tribuns et courtisans (1875). Eine Sammlung seiner ŒOuvres poétiques erschien 1878–1881 in 6 Bänden.

Von 1871 bis 1873 gehörte Laprade als Mitglied des rechten Zentrums der Nationalversammlung von Versailles an.

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph Buche: L'école mystique de Lyon (1776-1847). Alcan, Paris 1935.
  • Condamin: La vie et les œuvres de Victor de Laprade. 1886.
  • Edmond Biré: Victor de Laprade. Sa vie, et son œuvre. Perrin, Paris 1886.
  • Guillaume A. Heinrich: Notice sur Victor de Laprade. Assoc. Typographique, Lyon 1885.
  • Camille Latreille: Victor de Laprade. 1812-1882. Lyon 1912.
  • Pierre Séchaud: Victor de Laprade. L'homme, son œuvre poètique. Picard, Paris 1934.
  • Robert Strasser: Victor de Laprade. Ein Dichter der Lyonnais. Tritsch, Würzburg 1938 (zugl. Dissertation, Universität Tübingen 1938).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Victor de Laprade – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Victor de Laprade – Quellen und Volltexte (französisch)
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.