Victor von Tunnuna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Victor von Tunnuna († ca. 570) war ein spätantiker Bischof und Chronist.

Über Victors Leben ist nur sehr wenig bekannt. Er fungierte (spätestens seit 554) als Bischof von Tunnuna in der seit 533/34 wieder (ost-)römischen Provinz Africa, doch ist die genaue Lokalisation der Stadt umstritten. 555 wurde er von Kaiser Justinian nach Alexandria zitiert und dort schließlich inhaftiert. Der Grund lag in Victors Ablehnung von Justinians Position im sogenannten Dreikapitelstreit, in dessen Zusammenhang die Schriften der Autoren Ibas von Edessa, Theodoret von Kyrrhos und Theodor von Mopsuestia verurteilt wurden. 564/65 wurde er nach Konstantinopel gebracht und, als er weiterhin auf seiner Position bestand, in ein Kloster gesperrt, wo er wohl einige Jahre darauf verstarb.

Victor verfasste in seiner Exilszeit eine lateinische Chronik, die die Zeit von 444 bis 567 behandelt. Wahrscheinlich war dem Text eine Überarbeitung der Chronik des Prosper Tiro von Aquitanien vorangestellt, doch ist dieser Teil verloren gegangen. Im Mittelpunkt stehen die Ereignisse in Nordafrika und die Kirchengeschichte, während die Profangeschichte weitgehend (aber nicht vollständig) ausgespart wird. Justinian wird dabei verständlicherweise eher negativ dargestellt; so schreibt Victor unter anderem, Justinians Onkel und Vorgänger Justin I. habe seinen Neffen 525 nur widerwillig (invitus) und auf Drängen anderer zum Caesar erhoben (Chron. ad ann. 525). Als eine Hauptquelle dienten ihm west- und oströmische Fasti. Die Chronik wurde von Johannes von Biclaro bis 590 fortgesetzt.

Der manchmal Victor zugeschriebene Traktat de paenitentia („Über die Buße“) stammt sehr wahrscheinlich von Victor von Cartenna.

Ausgaben und Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Victoris Tonnennensis Episcopi Chronica. In: Theodor Mommsen (Hrsg.): Auctores antiquissimi 11: Chronica minora saec. IV. V. VI. VII. (II). Berlin 1894 (Monumenta Germaniae Historica, Digitalisat)
  • Antonio Placanica: Vittore da Tunnuna. Florenz 1997 (mit italienischer Übersetzung).

Literatur[Bearbeiten]

  • Brian Croke: Count Marcellinus and his Chronicle. University Press, Oxford 2001 (mit allgemeinen Bemerkungen zu den zeitgenössischen Chroniken).
  • Martin Schanz, Carl Hosius, Gustav Krüger: Geschichte der römischen Literatur. Bd. 4,2. Beck, München 1920, S. 112f.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Victor von Tunnuna – Quellen und Volltexte