Victoria and Albert (Schiff, 1855)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victoria and Albert
Die Victoria and Albert als Gemälde von William Frederick Mitchell

Die Victoria and Albert als Gemälde von William Frederick Mitchell

p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich (Seekriegsflagge) Vereinigtes Königreich
Schiffstyp Staatsyacht
Stapellauf 16. Januar 1855
Verbleib 1904 abgebrochen
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
120 m (Lüa)
Verdrängung 2470 t
 
Besatzung 250
Maschine
Geschwindigkeit max. 15 kn (28 km/h)

Die Victoria and Albert war wie ihre Vorgängeryacht eine dampfgetriebene Yacht mit seitlichen Schaufelrädern. Sie hatte eine Gesamtlänge von 120 m (360 Fuß). Der Stapellauf erfolgte am 16. Januar 1855. Ihre Dienstzeit als Königlichen Staatsyacht für den herrschenden Monarchen dauerte von 1855 bis zum Jahr 1900. Das Schiff war der Royal Navy unterstellt und wurde von ihr betrieben. Die Victoria and Albert war bei einer Wasserverdrängung von 2.470 Tonnen mehr als doppelt so groß wie die alte Staatsyacht. Sie erreichte mit ihren Schaufelrädern eine maximale Reisegeschwindigkeit von 15 Knoten. Die Mannschaftsstärke betrug 240 Mann.

Victoria and Albert wurde nach Ende ihrer Dienstzeit im Jahr 1904 abgewrackt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Her Majesty’s Yacht and Hospital Ship “Britannia.”. In: The Shipbuilder and Marine Engine-Builder. Vol. 61, Nr. 553, Shipbuilder Press, Newcastle-on-Tyne Juli 1954, S. 433–448.
  • E.H.H. Archibald, Ray Woodward (ill.): The Metal Fighting Ship in the Royal Navy 1860–1970. Arco Publishing, New York 1971, ISBN 0-6680-2509-3.