Victory (The-Jackson-Five-Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Victory
Studioalbum von The Jackson Five
Veröffentlichung 6. Juli 1984
Aufnahme 1983-1984
Label Epic Records
Format CD, Schallplatte
Genre R&B, Soul, Hard Rock, Psychedelic Rock, Rock, Glam Rock, Funk Rock
Anzahl der Titel 8
Laufzeit 40:47

Produktion

  • The Jackson Five
Chronologie
The Jacksons Live
(1981)
Victory 2300 Jackson Street
(1989)

Victory ist das 14. Studioalbum der Jackson Five, das im Juli 1984 erschien und damals ein großes Comeback für die Band bedeutete.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der Ausstrahlung der Fernsehsendung Motown 25: Yesterday, Today, Forever beschloss Jermaine Jackson nach neun Jahren mit den Jackson Five ein Album aufzunehmen. Jedes Mitglied sang mindestens ein Stück auf dem Album, so sang Jermaine den Song Torture und sein Bruder Michael Jackson das Duett mit Mick Jagger State of Shock. Beide sangen auch im Duett den Track Waiting. Bei den Bonustracks One More Chance und The Hurt hörte man zusätzlich Backgroundsängerinnen. Die Singleauskopplungen State of Shock und Torture sind die einzigen, zu denen Musikvideos existieren, zudem ließ sich der Verkaufserfolg des Albums durch den Hit State of Shock tragen.[1] Zur Promotion des Albums gingen die Jacksons auf die Victory Tour.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. "Torture"
  2. "Wait"
  3. "One More Chance"
  4. "Be Not Always"
  5. "State of Shock"
  6. "We Can Change the World"
  7. "The Hurt"
  8. "Body"

Charts[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen
DE AT CH UK US
1984 Victory 5 2 4 3 4

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen
DE AT CH UK US
1984 State of Shock
„Victory“
23 11 14 3
1984 Torture
„Victory“
31 26 17
1984 Body
„Victory“
47

Mitwirkende[Bearbeiten]

  • Randy Jackson: Gesang, Percussion
  • Jackie Jackson: Gesang, Horn
  • Michael Jackson: Gesang
  • Marlon Jackson: Gesang, Keyboards
  • Tito Jackson: Gesang, Gitarren, Keyboards, Synthesizer, Drumcomputer
  • Jermaine Jackson: Gesang
  • David Paich, John Barnes, Michael Boddicker, Derek Nakamoto: Keyboards
  • Lenny Castro, Paulinho da Costa: Percussion
  • Jeff Porcaro, Jonathan Moffett: Schlagzeug
  • Nathan East, Louis Johnson: Bass
  • Steve Lukather, Greg Poree, Jack Wargo, David Williams, Gregg Wright: Gitarren
  • Gayle LaVant: Mundharmonika
  • Murray Adler: Konzertmeister
  • Jerry Hey: Saiteninstrumente und Horn
  • Mick Jagger: Gesang
  • Robin Ross: Bratsche
  • The Jackson Five, Steve Porcaro & Greg Ladanyi: Produzenten
  • Brent Averill, Richard Bosworth, Bill Bottrell, Tito Jackson, Tom Knox, Greg Ladanyi, Bruce Swedien: Toningenieure
  • Niko Bolas, Ollie Cotton, Paul Erickson, Bino Espinoza, Matt Forger, Stuart Furusho, Mitch Gibson, Shep Longsdale, Brian Malouf, Terry Stewart: assistierende Toningenieure
  • Niko Bolas, Bill Bottrell, Bruce Swedien: Mixing: Abmischung

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nachweise in Allmusic.com