Vidame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rangkrone eines Vidame

Vidame (zusammengesetzt aus vice und dominus; lateinisch an Stelle und Herr) ist ein eher seltener französischer Adelstitel. In Deutschland war die entsprechende Bezeichnung Vitztum oder Vitzthum.

Der Vidame ist ursprünglich derjenige, der die Streitkräfte eines Bischofs kommandiert und in dessen Namen einige feudale Rechte ausübt. Das Amt wurde im 7. Jahrhundert geschaffen, war im 9. Jahrhundert noch nicht gefestigt und oft von einem Geistlichen wahrgenommen, während der Avoué (Vogt), der den Vidame manchmal ablöste, immer ein Laie war. Im 10. Jahrhundert war der Vidame ein Titel, der mit bestimmten Lehen verbunden und damit erblich war. Daran änderte sich nichts, als die Aufgaben, die mit dem Titel verbunden waren, nicht mehr wahrgenommen wurden, weil der König und die Bischöfe sich darauf verständigt hatten, das Amt jedes Inhalts zu entkleiden.

Der Titel wurde in den üblichen Adelstitel integriert und als dem Vicomte gleichwertig angesehen.

Man kennt das Amt des Vidame:

Der Titel Vidame war auch ein Höflichkeitstitel. So wurde z.B. der Titel des Vidame de Limoges Ende des 18. Jahrhunderts von den du Mas de Paysac, marquis de Payzac getragen.

Orte[Bearbeiten]