Viel Rauch um Nichts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Viel Rauch um nichts
Originaltitel Up in Smoke
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1978
Länge 82 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Lou Adler
Drehbuch Tommy Chong,
Cheech Marin
Produktion Lou Adler
John Beug
Lou Lombardo
Musik Tommy Chong
Kamera Jules Brenner,
Gene Polito,
Jack Willoughby
Schnitt Scott Conrad
Besetzung

Viel Rauch um nichts (Originaltitel: Up in Smoke) ist ein US-amerikanisches Stoner-Movie aus dem Jahr 1978. Durch seine Darstellung des Lebensgefühls der Hippiezeit avancierte der Film bald zum Kultfilm. Die Hauptdarsteller Cheech Marin und Tommy Chong haben 2010 bekannt gegeben, dass an einer Fortsetzung mit dem Namen Up in Smoke 2 gearbeitet wird.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Cheech und Chong lernen sich kennen, als Chong sich von seinen spießigen Eltern getrennt hat und Cheech mit seinem Wagen über den Highway fährt. Da in Chongs VW Käfer der Kühler eines Rolls-Royce eingebaut ist und er damit liegenbleibt, wartet er als Frau verkleidet darauf, dass ihn jemand mitnimmt.

Cheech hält an und lässt Chong einsteigen. Cheech erschrickt, als er merkt, dass er einen verkleideten Mann mitgenommen hat. Bald rauchen die beiden einen Joint und sind so high, dass sie am Straßenrand stehen und nicht merken, dass sie nicht mehr fahren.

Nachdem sie dies feststellen, gibt Chong Cheech ein paar LSD-Pillen, da er diese mit Tabletten gegen die Überdosierung des Cannabis verwechselt, und meint: „Scheiße, Mann, so viel hat noch nie jemand von dem Zeug genommen.“ Kurz danach bemerken sie, dass direkt hinter ihnen die Polizei parkt, woraufhin Chong sämtliche Pillen schluckt, die er bei sich hat.

Am nächsten Tag stellt Cheech Chong seine Band vor, der Chong als Drummer beitritt. Auf der Suche nach Marihuana fahren die beiden zu Cheechs Cousin Strawberry, der Cheech mitnimmt, um etwas zu besorgen. Chong bleibt zurück in Strawberrys Haus. Dort verschüttet er unter anderem Ajax-Reinigungspulver, welches von einem Hippiegirl für Kokain gehalten und sofort konsumiert wird. Daraufhin entsteht im Haus eine Riesenparty mit anderen Hippies und einer Menge Drogen. Jedoch wird das Haus von Sergeant Stedenko beschattet.

Während ihrer Motorradfahrt durchs Viertel bemerkt Cheech, dass die Gegend von der Polizei beobachtet wird. Strawberry, der glaubt in Vietnam zu sein, springt sofort ab, während Cheech, im Beiwagen sitzend, direkt in eine Telefonzelle kracht und umgehend Chong anruft, um diesen zu warnen. Dieser entkommt der Razzia mehr aus Zufall, während alle anderen Partyteilnehmer verhaftet werden.

Bei einem weiteren Zusammentreffen der Band gibt es eine erneute Razzia, bei der alle mexikanischen Personen, die sich im Haus befinden, festgenommen und über die Grenze abgeschoben werden. Sie hatten absichtlich die Ausländerbehörde über ihren illegalen Aufenthalt informiert, da sie alle in Mexiko zu einer Hochzeit eingeladen sind und durch die Abschiebung die Reisekosten sparen wollen. Cheech und Chong werden von der Abschiebung verschont, da sie hinter dem Vorhang des Zimmers nicht entdeckt werden.

An dieser Stelle ist ein unerwarteter Schnitt im Film, da sich Cheech und Chong plötzlich ebenfalls in Mexiko befinden, obwohl davon vorher nicht die Rede war, dass sie dies beabsichtigten. Offenbar wurden sie also doch mitgenommen.

In Mexiko suchen sie eine große Polstererfabrik auf. Diese ist aber eine kaum getarnte Marihuana-Verarbeitungsanlage, was den beiden Protagonisten aber entgeht, da Cheech schweren Durchfall hat. Um zurück in die USA zu gelangen, fahren die beiden einen Van über die Grenze, nicht ahnend, dass die Karosserie aus gepresstem Marihuana besteht. Durch Zufall schaffen sie es über die Grenze, da Chong versehentlich einen Joint in das Auto von Ordensschwestern wirft und diese statt der Protagonisten verhaftet werden.

Kurz nach der Grenze machen die beiden eine Pause, bei der sie Stedenko begegnen, was aber ohne Folgen bleibt, da dieser die beiden nicht kennt. Auf diesem Parkplatz bedient sich jemand auch des Wagens als Anzünder für sein Streichholz, was zur Folge hat, dass der Wagen anfängt zu qualmen.

Nachdem die beiden weitergefahren sind, bemerken die Polizisten ihren Irrtum und nehmen die Verfolgung des Vans auf. Die beiden Insassen bemerken dies nicht und nehmen zwei junge, attraktive Frauen als Anhalter mit. Die zwei berichten ihnen von einem Bandwettbewerb. Cheech und Chong beschließen kurzerhand, ihre Jungs zusammenzutrommeln und an dem Wettbewerb teilzunehmen. Allerdings hatten sie Glück, dass Stedenko und seine Mannen sich durch ein Missgeschick selber ausschalteten. Ein weiter Glücksfall ist, dass sie zwar von einem Streifenpolizisten angehalten werden, weil ihr Wagen qualmt, der Polizist aber durch den inhalierten Rauch nicht mehr in der Lage ist, die beiden zu kontrollieren.

Beim Wettbewerb angekommen, veranlasst Stedenko seine Männer, sich als Mitglieder einer religiösen Gruppe zu verkleiden und zu versuchen, in das Gebäude zu kommen, während Cheech den Song für den Auftritt der Band textet. Stedenko findet schließlich den gesuchten Wagen, bemerkt aber nicht, dass dieser endgültig Feuer gefangen hat. Infolgedessen werden er und seine Männer high, und der Rauch gelangt in das Lüftungssystem des Klubs. Daraufhin ist das Publikum total benebelt und im Drogenrausch, was dem eher mäßigem Auftreten der Jungs zugutekommt und sie der Knaller des Abends werden lässt.

Am nächsten Tag beschließen Cheech und Chong, ernsthafter als Musiker zu arbeiten, und rauchen einen abschließenden Joint.

Hintergrund[Bearbeiten]

Diese Komödie ist der erste Film des erfolgreichen Kifferduos Cheech und Chong.

Früher war der Film erst ab 18 Jahren freigegeben, im Juli 2013 wurde er jedoch nach einer Neuprüfung der FSK auf die Freigabe ab 12 heruntergestuft.

Soundtrack[Bearbeiten]

Der Soundtrack zum Film beinhaltet sowohl Dialogauszüge aus dem Film, als auch im Film vorkommende Musikstücke. Veröffentlicht wurde das Album 1979 bei Warner Bros.. 1991 wurde der Soundtrack als CD auf den Markt gebracht. Die Playlist sieht im Original wie folgt aus:

  1. Finkelstein Shit Kid (Dialog)
  2. Up in Smoke
  3. Low Rider
  4. 1st Gear, 2nd Gear (Dialog)
  5. Framed
  6. Searchin'
  7. Ajax Lady (Dialog)
  8. Strawberry's
  9. Here Come the Mounties to the Rescue
  10. Sometimes When You Gotta Go, You Can't (Dialog)
  11. Lost Due to Incompetence
  12. Lard Ass (Dialog)
  13. Rock Fight
  14. I Didn't Know Your Name Was Alex (Dialog)
  15. Earache My Eye
  16. Up in Smoke

Der Country- und Punk-Musiker Hank Williams III hat den Song Up in Smoke als einen Teil seines 42 minütigen Songs „hidden“ für sein 2006 entstandenes Album Straight to Hell gecovert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.fuenf-filmfreunde.de/2010/02/24/cheech-chong-bestatigen-%E2%80%9Eup-in-smoke-2%E2%80%9C/