Vier Panzersoldaten und ein Hund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Vier Panzersoldaten und ein Hund
Originaltitel Czterej pancerni i pies
Produktionsland Polen
Jahr(e) 1966–1970
Länge ca. 60 Minuten
Episoden 21
Genre Kriegsfilm
Produktion Wytwórnia Filmów Fabularnych
Musik Adam Walaciński,
Wojciech Kilar
Erstausstrahlung 25. September 1966
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
1972 auf DDR 1
Besetzung
Anstecker als Fanartikel zur Serie
T-34-85, der bei den Dreharbeiten verwendet wurde. Muzeum Broni Pancernej Centrum Szkolenia Wojsk Lądowych, Poznań

Vier Panzersoldaten und ein Hund (Originaltitel: Czterej pancerni i pies) war eine polnische Fernsehserie nach dem gleichnamigen Roman von Janusz Przymanowski, der auch das Drehbuch schrieb.

Handlung[Bearbeiten]

Im Mittelpunkt der Handlung steht die Besatzung eines Panzers im Zweiten Weltkrieg: Die vier Soldaten Janek, Gustlik, Grigorij, ihr Kommandeur Olgierd und Janeks Hund Szarik bilden die Besatzung des T-34-Kampfpanzers Rudy und kämpfen in einer polnischen Einheit gegen die deutsche Wehrmacht. Sie nehmen dabei an der Befreiung ihrer Heimat Polen ebenso teil, wie an den letzten Kämpfen um Berlin.

Trotz des ernsten Hintergrundes und einiger Schicksalsschläge (so wird z.B. Olgierd bei einem Gefecht getötet) enthält die Serie viele komische Momente. Die Protagonisten ziehen sich oft mit Witz aus brenzligen Situationen.

In Polen hat die Serie Kultcharakter und wird regelmäßig im Fernsehen wiederholt.

Dreharbeiten[Bearbeiten]

Die Serie ist in drei Staffeln entstanden (1966, 1969 und 1970) und war in Polen sehr erfolgreich – nicht zuletzt deshalb, weil hier das Thema Zweiter Weltkrieg unterhaltsam aufbereitet und leichter dargeboten wurde.

Die Serie wurde in den Jahren 1966 und 1967 in der Gegend folgender Städte und Orte in Polen gedreht: Aleksandrów Łódzki, Bydgoszcz, Spała, Kłodzko und Żagań. In Polen hatte die Serie am 25. September 1966 Premiere. Im Fernsehen der DDR wurden unterschiedliche Staffeln der 21 Folgen ausgestrahlt. Von März bis Juni 1968 zunächst 8 Folgen. Danach wurden ab September 1971 erneut die 8 Folgen wiederholt und im Anschluss wurden dann bis Januar 1972 die 13 neuen Folgen ausgestrahlt. Wiederholungen gab es im Jahre 1975 (21 Folgen) und 1988 (17 Folgen).

Außer in Polen und der DDR wurde die Serie in der Sowjetunion, Ungarn, Tschechoslowakei und Finnland ausgestrahlt.

1973 erfolgte in Gdynia die Uraufführung des Musicals „Vier Panzersoldaten und ein Hund“ von Benedykt Konowalski (Musik) und Janusz Przymanowski (Buch).

Seit 2011 ist die Serie erstmals in deutscher Synchronfassung auf DVD erhältlich.

Episoden[Bearbeiten]

Nr.
(gesamt)
Nr.
(Staffel)
Deutscher Titel[1] Originaltitel Länge
(DDR)
Länge
(POL)
Staffel 1 (1966)
1 1 Die Mannschaft Załoga 50:24 53:29
2 2 Freude und Kummer Radość i gorycz 46:23 52:56
3 3 Wo wir sind, ist die Grenze, auch Feuertaufe Gdzie my – tam granica 49:21 53:04
4 4 Hundepfoten Psi pazur 39:44 53:52
5 5 Die Rothaarige „Rudy”, miód i krzyże 46:33 50:02
6 6 Die Brücke Most 38:25 52:32
7 7 Wege, die sich trennen Rozstajne drogi 37:08 41:57
8 8 An der Küste Brzeg morza 37:38 45:45
Staffel 2 (1969)
9 1 Die neue Mannschaft Zamiana 47:22 59:46
10 2 Die Falle im Schloß Kwadrans po nieparzystej 53:26 55:02
11 3 Das Findelkind Wojenny siew 56:14 56:14
12 4 Das Fort Fort Olgierd 56:38 56:38
13 5 Schneller als der Tod Zakład o śmierć 56:12 56:12
14 6 Die Schleuse Czerwona seria 57:09 57:09
15 7 Leuchtsignale Wysoka fala 51:32
16 8 Fernaufklärung Daleki patrol 49:22 56:53
Staffel 3 (1970)
17 1 Der Keil Klin 45:45 54:44
18 2 Ringe Pierścienie 28:29 60:13
19 3 Tiergarten Tiergarten 48:22 55:44
20 4 Das Tor Brama 48:21 55:44
21 5 Zu Hause Dom 52:52 60:06

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Serienlexikon bei kabeleins.de

Weblinks[Bearbeiten]