Vier Schätze des Gelehrtenzimmers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Vier Schätze
Inhalt der Schachtel

Die Vier Schätze des Gelehrtenzimmers (chinesisch 文房四寶 / 文房四宝Pinyin wén fáng sì bǎo) waren im traditionellen Kaiserreich China die Gegenstände, die ein Gelehrter zum Schreiben und Malen brauchte.

Sie sind die wichtigsten Werkzeuge, mit denen er seine Tätigkeit ausführt.

Schreibpinsel[Bearbeiten]

Schreibpinsel ( / ): Pinsel werden aus feinem Tierhaar hergestellt. Die Biegsamkeit der Pinselspitze ist ihr bedeutsamstes Merkmal.

Stangentusche[Bearbeiten]

Stangentusche (): Die drei zur Herstellung der Tusche am häufigsten verwendeten Materialien sind Ruß von Kiefern, Öl und Lack. Gute Tusche hat eine glatte Oberfläche, ist fest und klebt nicht. Ihre schwarze Farbe ist ohne Trübungen.

Reibstein[Bearbeiten]

Reibstein ( / yàn): Tusche wird in längliche Stifte gepresst. Diese Stifte werden auf dem Reibstein mit Wasser gerieben, bis der erwünschte Farbgrad erreicht ist. Der Stein muss eine feine Oberfläche haben, um die Tusche nicht zu grob zu zerreiben und die Borsten des Pinsels nicht zu beschädigen.

Papier[Bearbeiten]

Papier ( / zhĭ): Das berühmteste chinesische Papier ist Xuan-Papier. Dieses handgefertigte Papier ist weich und hat die richtige Saugfähigkeit für Chinesische Kalligrafie und Malerei.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: East Asian calligraphy tools – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien