Vierschanzentournee 2012/13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skispringen 61. Vierschanzentournee FIS.svg
Sieger
Tourneesieger OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer
DeutschlandDeutschland Oberstdorf NorwegenNorwegen Anders Jacobsen
DeutschlandDeutschland Garmisch-Partenkirchen NorwegenNorwegen Anders Jacobsen
OsterreichÖsterreich Innsbruck OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer
OsterreichÖsterreich Bischofshofen OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer
2011/12 2013/14

Die 61. Vierschanzentournee 2012/13 war eine als Teil des Skisprung-Weltcups 2012/2013 von der FIS zwischen dem 29. Dezember 2012 und dem 6. Januar 2013 veranstaltete Reihe von Skisprungwettkämpfen. Die Gesamtwertung gewann Gregor Schlierenzauer, womit zum fünften Mal in Folge nach Wolfgang Loitzl (2008/09), Andreas Kofler (2009/10), Thomas Morgenstern (2010/11) und Gregor Schlierenzauer (2011/12) ein österreichischer Skispringer erfolgreich war. Insgesamt war es der 14. Tournee-Gesamtsieg für Österreich.

Vorfeld[Bearbeiten]

Weltcup und Favoriten[Bearbeiten]

Vor der Vierschanzentournee wurden bereits sieben Einzelspringen im Weltcup absolviert. Die Saison begann Ende November 2012 im norwegischen Lillehammer.

Gesamtweltcupstand vor der Vierschanzentournee
01. Gregor Schlierenzauer OsterreichÖsterreich Österreich 448 Punkte
02. Severin Freund DeutschlandDeutschland Deutschland 430 Punkte
03. Andreas Kofler OsterreichÖsterreich Österreich 396 Punkte
04. Andreas Wellinger DeutschlandDeutschland Deutschland 290 Punkte
05. Anders Bardal NorwegenNorwegen Norwegen 286 Punkte
06. Thomas Morgenstern OsterreichÖsterreich Österreich 223 Punkte
07. Richard Freitag DeutschlandDeutschland Deutschland 220 Punkte
08. Wolfgang Loitzl OsterreichÖsterreich Österreich 187 Punkte
09. Jaka Hvala SlowenienSlowenien Slowenien 180 Punkte
10. Simon Ammann SchweizSchweiz Schweiz 171 Punkte

Austragungsorte[Bearbeiten]

Oberstdorf[Bearbeiten]

DeutschlandDeutschland Schattenbergschanze (HS137)

Das Auftaktspringen für die 61. Vierschanzentournee fand am 30. Dezember 2012 in Oberstdorf statt.

Rang Name Punkte Weite 1 Weite 2
01 NorwegenNorwegen Anders Jacobsen 308,6 138,0 m 139,0 m
02 OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer 297,0 134,5 m 138,5 m
03 DeutschlandDeutschland Severin Freund 290,8 138,5 m 135,5 m
04 RusslandRussland Dmitri Wassiljew 282,6 137,5 m 138,5 m
05 NorwegenNorwegen Tom Hilde 281,3 135,5 m 138,5 m
06 SchweizSchweiz Simon Ammann 280,3 133,5 m 139,0 m
07 OsterreichÖsterreich Manuel Fettner 278,7 136,5 m 131,0 m
08 DeutschlandDeutschland Michael Neumayer 274,6 136,5 m 134,5 m
09 NorwegenNorwegen Rune Velta 272,8 132,5 m 134,5 m
10 DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 272,4 131,0 m 127,0 m
11 NorwegenNorwegen Anders Bardal 266,9 136,0 m 125,5 m
12 SlowenienSlowenien Jaka Hvala 266,7 127,0 m 132,5 m
13 PolenPolen Kamil Stoch 264,3 132,5 m 125,0 m
14 OsterreichÖsterreich Wolfgang Loitzl 264,2 130,5 m 130,5 m
15 DeutschlandDeutschland Richard Freitag 264,1 126,5 m 129,0 m
Rang Name Punkte Weite 1 Weite 2
16 DeutschlandDeutschland Martin Schmitt 263,6 125,0 m 130,5 m
17 JapanJapan Taku Takeuchi 260,5 134,0 m 130,0 m
18 SlowenienSlowenien Peter Prevc 259,8 127,5 m 128,5 m
19 DeutschlandDeutschland Danny Queck 259,7 126,0 m 128,5 m
20 RusslandRussland Ilja Rosljakow 257,2 127,5 m 128,0 m
21 PolenPolen Stefan Hula 255,8 128,5 m 126,0 m
22 NorwegenNorwegen Anders Fannemel 253,7 127,5 m 125,5 m
23 RusslandRussland Denis Kornilow 252,5 124,5 m 126,0 m
24 DeutschlandDeutschland Maximilian Mechler 251,7 126,5 m 123,5 m
25 SchweizSchweiz Gregor Deschwanden 251,5 130,0 m 124,0 m
26 PolenPolen Dawid Kubacki 248,2 127,0 m 124,5 m
27 TschechienTschechien Lukáš Hlava 247,2 117,5 m 122,5 m
28 PolenPolen Klemens Murańka 242,6 129,5 m 118,5 m
29 TschechienTschechien Roman Koudelka 228,2 116,0 m 116,0 m
30 OsterreichÖsterreich Andreas Kofler 134,6 128,0 m [1]

[1] Der Österreicher Andreas Kofler wurde nachträglich wegen eines nicht regelkonformen Anzugs im zweiten Durchgang disqualifiziert und auf Platz 30 gewertet.[1]

Garmisch-Partenkirchen[Bearbeiten]

DeutschlandDeutschland Große Olympiaschanze (HS140)

Das Springen in Garmisch-Partenkirchen fand am 1. Januar 2013 statt.

Rang Name Punkte Weite 1 Weite 2
01 NorwegenNorwegen Anders Jacobsen 277,7 131,0 m 143,0 m
02 OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer 276,8 134,0 m 136,5 m
03 NorwegenNorwegen Anders Bardal 267,2 136,5 m 135,5 m
04 NorwegenNorwegen Tom Hilde 266,4 133,5 m 138,0 m
05 PolenPolen Maciej Kot 265,7 134,5 m 135,0 m
06 PolenPolen Kamil Stoch 261,8 142,0 m 131,5 m
RusslandRussland Dmitri Wassiljew 261,8 132,5 m 132,0 m
08 SlowenienSlowenien Jaka Hvala 254,2 136,0 m 130,0 m
09 DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 253,0 133,0 m 131,5 m
10 SlowenienSlowenien Peter Prevc 252,6 131,5 m 131,0 m
11 OsterreichÖsterreich Thomas Morgenstern 252,5 133,0 m 133,0 m
DeutschlandDeutschland Andreas Wank 252,5 128,0 m 132,0 m
13 SlowenienSlowenien Robert Kranjec 252,3 130,5 m 132,0 m
14 DeutschlandDeutschland Martin Schmitt 252,0 131,0 m 129,0 m
15 DeutschlandDeutschland Severin Freund 251,9 129,5 m 130,5 m
Rang Name Punkte Weite 1 Weite 2
16 TschechienTschechien Jan Matura 251,7 132,0 m 129,0 m
17 BulgarienBulgarien Wladimir Sografski 251,2 127,0 m 134,0 m
18 TschechienTschechien Roman Koudelka 250,8 130,0 m 130,0 m
19 OsterreichÖsterreich Andreas Kofler 249,6 130,5 m 132,0 m
20 NorwegenNorwegen Anders Fannemel 247,7 132,0 m 129,0 m
21 DeutschlandDeutschland Michael Neumayer 246,1 127,5 m 132,0 m
22 DeutschlandDeutschland Maximilian Mechler 245,1 125,5 m 132,0 m
23 DeutschlandDeutschland Danny Queck 242,8 129,5 m 126,0 m
24 OsterreichÖsterreich Manuel Fettner 241,4 131,5 m 125,0 m
25 DeutschlandDeutschland Richard Freitag 241,2 127,5 m 129,5 m
26 NorwegenNorwegen Rune Velta 240,4 128,5 m 126,0 m
27 FinnlandFinnland Lauri Asikainen 236,4 127,0 m 127,5 m
28 PolenPolen Dawid Kubacki 233,1 126,5 m 126,5 m
29 SlowenienSlowenien Matjaž Pungertar 227,1 125,0 m 125,0 m
30 PolenPolen Piotr Żyła 222,7 128,0 m 122,0 m

Tournee-Zwischenstand[Bearbeiten]

Unter Berücksichtigung der Ergebnisse von Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen ergab sich folgender Zwischenstand in der Tournee-Gesamtwertung (angeführt sind die zehn besten Springer):

Rang Name Punkte
01 NorwegenNorwegen Anders Jacobsen 586,3
02 OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer 573,8
03 NorwegenNorwegen Tom Hilde 547,7
04 RusslandRussland Dmitri Wassiljew 544,4
05 DeutschlandDeutschland Severin Freund 542,7
Rang Name Punkte
06 NorwegenNorwegen Anders Bardal 534,1
07 PolenPolen Kamil Stoch 526,1
08 DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 525,4
09 SlowenienSlowenien Jaka Hvala 520,9
10 DeutschlandDeutschland Michael Neumayer 520,7

Innsbruck[Bearbeiten]

OsterreichÖsterreich Bergiselschanze (HS130)

Das Springen in Innsbruck fand am 4. Januar 2013 statt.

Rang Name Punkte Weite 1 Weite 2
01 OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer 253,7 131,5 m 123,0 m
02 PolenPolen Kamil Stoch 240,9 124,5 m 123,0 m
03 NorwegenNorwegen Anders Bardal 235,4 125,0 m 120,0 m
04 DeutschlandDeutschland Severin Freund 234,4 125,0 m 120,5 m
05 SlowenienSlowenien Peter Prevc 232,3 124,0 m 121,5 m
06 NorwegenNorwegen Tom Hilde 230,6 121,5 m 123,0 m
07 NorwegenNorwegen Anders Jacobsen 230,5 127,0 m 117,5 m
08 TschechienTschechien Lukáš Hlava 227,9 120,0 m 122,5 m
09 PolenPolen Maciej Kot 226,7 121,5 m 119,0 m
10 OsterreichÖsterreich Martin Koch 226,6 121,5 m 121,5 m
11 DeutschlandDeutschland Richard Freitag 226,2 122,5 m 120,0 m
12 DeutschlandDeutschland Martin Schmitt 225,4 122,0 m 121,0 m
13 DeutschlandDeutschland Michael Neumayer 224,5 124,5 m 124,0 m
14 SlowenienSlowenien Robert Kranjec 224,0 122,5 m 118,5 m
15 OsterreichÖsterreich Michael Hayböck 222,2 122,0 m 120,0 m
Rang Name Punkte Weite 1 Weite 2
16 BulgarienBulgarien Wladimir Sografski 221,3 122,5 m 119,0 m
17 OsterreichÖsterreich Manuel Fettner 221,1 122,0 m 118,5 m
18 OsterreichÖsterreich Thomas Morgenstern 220,8 122,0 m 116,5 m
19 OsterreichÖsterreich Wolfgang Loitzl 220,6 122,0 m 116,5 m
20 TschechienTschechien Jan Matura 220,4 117,5 m 121,0 m
21 DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 220,1 120,0 m 120,5 m
22 PolenPolen Piotr Żyła 219,1 125,0 m 117,5 m
23 OsterreichÖsterreich Stefan Kraft 218,9 113,5 m 125,0 m
24 OsterreichÖsterreich Andreas Kofler 217,1 128,5 m 112,5 m
25 SchweizSchweiz Simon Ammann 216,1 117,5 m 121,5 m
26 NorwegenNorwegen Rune Velta 215,7 119,0 m 119,0 m
27 PolenPolen Krzysztof Miętus 215,2 117,5 m 118,0 m
28 JapanJapan Taku Takeuchi 212,9 122,0 m 115,0 m
29 RusslandRussland Denis Kornilow 210,2 121,5 m 115,5 m
30 RusslandRussland Dmitri Wassiljew 197,5 130,5 m 106,0 m

Tournee-Zwischenstand[Bearbeiten]

Unter Berücksichtigung der Ergebnisse von Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck ergab sich folgender Zwischenstand in der Tournee-Gesamtwertung (angeführt sind die zehn besten Springer):

Rang Name Punkte
01 OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer 827,5
02 NorwegenNorwegen Anders Jacobsen 816,8
03 NorwegenNorwegen Tom Hilde 778,3
04 DeutschlandDeutschland Severin Freund 777,1
05 NorwegenNorwegen Anders Bardal 769,5
Rang Name Punkte
06 PolenPolen Kamil Stoch 767,0
07 DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 745,5
08 DeutschlandDeutschland Michael Neumayer 745,2
09 SlowenienSlowenien Peter Prevc 744,7
10 RusslandRussland Dmitri Wassiljew 741,9

Bischofshofen[Bearbeiten]

OsterreichÖsterreich Paul-Ausserleitner-Schanze (HS140)

Das abschließende Springen in Bischofshofen fand am 6. Januar 2013 statt. Gregor Schlierenzauer konnte das Springen vor Anders Jacobsen gewinnen und sicherte sich damit den Gesamtsieg.

Rang Name Punkte Weite 1 Weite 2
01 OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer 272,7 133,0 m 137,5 m
02 NorwegenNorwegen Anders Jacobsen 270,4 131,5 m 139,0 m
03 OsterreichÖsterreich Stefan Kraft 261,3 131,0 m 131,0 m
04 PolenPolen Kamil Stoch 260,2 131,0 m 131,5 m
05 NorwegenNorwegen Anders Bardal 257,3 130,0 m 130,0 m
06 OsterreichÖsterreich Thomas Morgenstern 253,7 132,0 m 127,0 m
07 RusslandRussland Dmitri Wiktorowitsch Wassiljew 252,9 132,0 m 130,5 m
08 DeutschlandDeutschland Michael Neumayer 251,5 132,0 m 128,5 m
09 NorwegenNorwegen Tom Hilde 250,9 126,5 m 131,0 m
10 PolenPolen Maciej Kot 250,8 132,0 m 126,0 m
11 SlowenienSlowenien Jaka Hvala 250,4 128,5 m 127,0 m
12 DeutschlandDeutschland Richard Freitag 248,1 130,0 m 125,0 m
13 OsterreichÖsterreich Andreas Kofler 247,2 128,5 m 126,0 m
14 TschechienTschechien Jan Matura 246,2 129,5 m 125,0 m
15 SlowenienSlowenien Peter Prevc 245,2 127,5 m 130,0 m
Rang Name Punkte Weite 1 Weite 2
16 OsterreichÖsterreich Michael Hayböck 244,6 127,5 m 127,5 m
17 OsterreichÖsterreich Martin Koch 244,0 127,0 m 129,0 m
18 OsterreichÖsterreich Wolfgang Loitzl 243,9 130,0 m 123,0 m
19 DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 243,2 133,5 m 130,0 m
20 RusslandRussland Ilja Rosliakov 242,8 124,5 m 128,5 m
21 DeutschlandDeutschland Andreas Wank 242,2 124,5 m 129,5 m
22 BulgarienBulgarien Wladimir Sografski 240,6 123,5 m 126,5 m
23 JapanJapan Noriaki Kasai 240,4 123,0 m 127,0 m
24 DeutschlandDeutschland Martin Schmitt 239,8 127,0 m 126,0 m
25 NorwegenNorwegen Rune Velta 238,0 131,0 m 121,5 m
26 NorwegenNorwegen Anders Fannemel 237,8 127,0 m 125,5 m
27 SlowenienSlowenien Robert Kranjec 237,6 127,5 m 123,5 m
28 FinnlandFinnland Lauri Asikainen 235,4 124,0 m 124,5 m
29 PolenPolen Stefan Hula 231,3 127,0 m 122,0 m
30 PolenPolen Piotr Zyla 230,5 127,0 m 124,5 m

Tournee-Endstand[Bearbeiten]

Unter Berücksichtigung der Ergebnisse von Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen ergab sich folgender Endstand in der Tournee-Gesamtwertung (angeführt sind die zehn besten Springer):

Rang Name Punkte
01 OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer 1100,2
02 NorwegenNorwegen Anders Jacobsen 1087,2
03 NorwegenNorwegen Tom Hilde 1029,2
04 PolenPolen Kamil Stoch 1027,2
05 NorwegenNorwegen Anders Bardal 1026,8
Rang Name Punkte
06 DeutschlandDeutschland Michael Neumayer 996,7
07 RusslandRussland Dmitri Wassiljew 994,8
08 SlowenienSlowenien Peter Prevc 989,9
09 DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger 988,7
10 DeutschlandDeutschland Martin Schmitt 980,8

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tournee: Ex-Sieger Kofler disqualifiziert. OVB24 GmbH, 30. Dezember 2012, abgerufen am 30. Dezember 2012.