Vierzig Märtyrer von England und Wales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Vierzig Märtyrer von England und Wales wird eine Gruppe von 40 Personen bezeichnet, die sich der Suprematsakte von Heinrich VIII. widersetzten und deshalb zwischen 1535 und 1679 hingerichtet wurden.

1970 wurden sie von Paul VI. heiliggesprochen. Ihr Gedenktag war der 25. Oktober, heute wird ihrer mit anderen zu Beatified martyrs of England and Wales (gemeinsam mit den Fünfundachzig Märtyrern von England und Wales)[1] am 4. Mai gedacht. Am 25. Oktober feiert man in Wales speziell Six Welsh Martyrs and their companions, das sind Philip Evans und John Lloyd, John Jones, David Lewis, John Roberts, und ihr Lehrer Richard Gwyn (sowie William Davies und Charles Mahoney von den Fünfundachzig). Ihrem Gedächtnis hat sich besonders das Londoner Tyburn-Kloster verpflichtet.

Liste der Märtyrer[Bearbeiten]

Viele der Märtyrer starben auf dem Richtplatz in Tyburn

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vierzig Märtyrer von England und Wales – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. en:Eighty-five martyrs of England and Wales