Vignerons indépendants de France

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VIF-Logo
Die Vignerons indépendant Weinmesse 2010 in Lille
Salon des Vins des Vignerons Indépendants 2012 in Straßburg

Die Vignerons indépendants de France (VIF) (deutsch: Unabhängige Winzer Frankreichs) ist eine Weinbau-Handelsorganisation mit Sitz in Paris, welche kleine, unabhängige Winzer in Frankreich vertritt und als deren Promotionorgan auftritt. 1978 wurde sie als confédération nationale des caves particulières (CNCP) gegründet. 2003 wurden Charta und Name geändert, um als Sammelpunkt für die unabhängigen Winzer gegen die mächtigen Winzergenossenschaften zu dienen. Die Mitgliederanzahl liegt je nach Quelle zwischen 6000[1] und 10.000[2] Winzern aus ganz Frankreich.

Charta[Bearbeiten]

Die VIF Philosophie[3] lässt sich auf folgende Kernpunkte für die Winzer kondensieren. Sie sollten

  • ihr Terroir verantwortungsbewusst behandeln,
  • den eigenen Weinberg bewirtschaften und Wein selbst lesen,
  • den Wein selbst herstellen,
  • den Wein selbst abfüllen,
  • die Weinbautraditionen pflegen und erhalten.

Salon des Vins[Bearbeiten]

Jedes Jahr arrangiert die VIF mehrere Weinmessen (Salon des vins) in verschiedenen Städten Frankreichs (Reims, Paris, Bordeaux, Lyon, Strasbourg, Lille, Rennes).[4] Mit freier Degustation und Verkauf richtet sich diese Messe auch direkt an die Endkunden und nicht nur das Fachpublikum.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Confederation Européenne des Vignerons Indépendants - VIF Informationen. www.cevi-eciw.eu. Abgerufen am 26. Februar 2009.
  2. Vin-du-Sud - Vignerons indépendants du Languedoc-Roussillon. www.vindusud.fr. Abgerufen am 26. Januar 2009.
  3. Charte du vigneron independant (PDF; 514 kB) www.vigneron-independant.com. 9. März 2006. Abgerufen am 27. Dezember 2010.
  4. Salon des vins des Vignerons Indépendants dégustation achat vin champagne bordeaux bourgogne rhône vente cave propriétaire. www.vigneron-independant.com. 25. Dezember 2010. Abgerufen am 25. Dezember 2010.

Weblinks[Bearbeiten]