Vijay Mallya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vijay Mallya (2008)

Vijay Mallya (kannada ವಿಜಯ ಮಲ್ಯ, * 18. Dezember 1955 in Bantwal bei Mangalore) ist ein indischer Unternehmer, Mitglied der Rajya Sabha, Manager und Multi-Millionär. Laut dem Forbes-Magazin beläuft sich sein Gesamtvermögen auf ca. 750 Millionen Dollar (Stand Oktober 2013).[1]

Mallyas Vater Vittal Mallya hatte die Niederlassung des deutschen Chemieunternehmens Hoechst in Indien aufgebaut.

Vijay Mallya hat das College La Martiniere Calcutta und die University of Calcutta besucht, die er mit einem Bachelor of Commerce (BCA) verließ. Bereits im Alter von 18 Jahren bekam er im Unternehmen seines Vaters einen Direktorposten.

Seit 1983 stand er an der Spitze einer Reihe von Unternehmen, darunter UBICS Inc., USA, Herbertsons Ltd., Mendocino Brewing Co. Inc., Hoechst Marion Roussel Ltd., India, Mangalore Chemicals & Fertilizers, Bayer CropScience Ltd. und vor allem der United Brewery Group, der er noch immer vorsteht. 2005 gründete er die indische Fluggesellschaft Kingfisher Airlines Ltd., deren CEO er ebenfalls bis heute ist. Mallyas Fluglinie Kingfisher soll 2012 nach „Forbes“-Angaben mit zwei Milliarden Dollar verschuldet sein. Anfang Oktober 2012 wurde der Flugbetrieb eingestellt, weil die Mitarbeiter wegen ausstehender Löhne streikten. Auch die Fluglizenz wurde vorübergehend suspendiert. Nach Medienberichten will Mallya Teile seines Unternehmens United Spirits, dem führenden Whisky-Brenner Indiens, an Diageo verkaufen, um die Fluglinie zu retten. Einen Teil des Formel-1-Teams Sahara Force India hat Mallya bereits abgetreten.

Über seine wirtschaftlichen Aktivitäten hinaus engagiert er sich im Vorstand des Institute of Economic Studies (India) und der Federation of the Indian Chamber of Commerce and Industries und ist Mitglied des Oberhauses des indischen Parlaments. Im Mai 1999 wurde er zum Mitglied der „Leading Intellectuals of the World“ berufen.

Zusammen mit dem Niederländer Michiel Mol gründete er die Orange-India-Holding, die im September 2007 das Formel-1-Team Spyker übernahm, welches nun den Namen Sahara Force India Formula One Team trägt.

Die University of California in Irvine verlieh ihm ehrenhalber den Doktor in Business Administration.

Mallya ist seit 2006 Eigner der Yacht Indian Empress, welche ihren Stapellauf im Jahr 2000 hatte. Sie gehört zu den 50 größten Yachten der Welt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vijay Mallya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.forbes.com/profile/vijay-mallya/