Vikas Krishan Yadav

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vikas Krishan Yadav (* 10. Februar 1992 in Singhwa Khas, Distrikt Hisar, Bundesstaat Haryana) ist ein indischer Boxer im Weltergewicht. Krishan war Gewinner der Asienspiele 2010, WM-Dritter 2011 und Olympiateilnehmer 2012.

Karriere[Bearbeiten]

In der Jugend (U17) gewann Krishan die asiatischen Jugendspiele 2008 und im Juniorenbereich (U19) war er asiatischer Juniorenmeister 2010, Bronzemedaillengewinner der ersten Olympischen Jugendspiele 2010 in Singapur und Juniorenweltmeister 2010 im Leichtgewicht (-60kg).

2010 nahm Krishan erstmals an einer internationalen Männermeisterschaft, den Asienspielen, teil, bei denen er mit einem Finalsieg über Hu Qing, China (5:4), die Goldmedaille gewann. Mit diesem Erfolg nahm er an den Weltmeisterschaften 2011 teil und erreichte nach Siegen über Asadullo Boimurodov, Kirgisien (16:8), Magomed Nurutdinov, Bulgarien (+10:10), Onder Sipal, Türkei (14:7), und Vasili Belous, Moldawien (9:8), das Halbfinale, welches er gegen den späteren Weltmeister Taras Shelestyuk, Ukraine (15:12), verlor und damit die Bronzemedaille gewann.

Mit dieser Platzierung qualifizierte er sich für die Olympischen Spiele 2012. Dort trat er im ersten Kampf gegen Errol Spence, USA, an und gewann zunächst mit 13:11. Diese Entscheidung wurde jedoch fünf Stunden später nach einem Einspruch der US-Amerikaner wieder aufgehoben. Die AIBA-Wettkampfjury bemängelte nach Durchsicht der Videoaufnahmen Nachlässigkeit des Schiedsrichters, der mehrere Fouls von Krishan nicht angemahnt habe, ebenso wie das Ausspucken seines Mundschutzes in der zweiten Runde. Spence erhielt vier Zusatzpunkte und gewann mit 15:13.[1]

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Olympic boxing: Vikas Krishan Yadav loses after winning indiatoday.intoday.in, abgerufen am 12. August 2012.