Viking Grace

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Viking Grace
Viking Grace Ruissalo.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge FinnlandFinnland Finnland
Schiffstyp Fähre
Rufzeichen OJPQ
Reederei Viking Line
Bauwerft STX Finland, Turku
Baunummer 1376
Kiellegung 6. März 2012
Taufe 13. Januar 2013[1]
Stapellauf 10. August 2012
Verbleib in Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
218 m (Lüa)
Breite 31,8 m
Tiefgang max. 6,8 m
Vermessung 57.565 BRZ
Maschine
Maschine 2 × elektr. Propellermotoren
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
21.000 kW (28.552 PS)
Dienst-
geschwindigkeit
21 kn (39 km/h)
Geschwindigkeit max. 23,5 kn (44 km/h)
Energie-
versorgung
4 × Dual-Fuel-Dieselmotor (Wärtsilä 8L50DF)
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
30.400 kW (41.332 PS)
Propeller 2 × 5-Blatt-Festpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 5.030[2] tdw
laufende Lademeter 2.375 m
Zugelassene Passagierzahl 2.800
PaxKabinen 880
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO 9606900

Die Viking Grace ist ein Fährschiff der finnischen Reederei Viking Line. Sie wurde auf der Werft STX Finland in Turku gebaut und ist das neueste Schiff der Flotte. Als Besonderheit besitzt die Fähre einen Antrieb mit LNG, um die Sulphur Emission Control Area-Regeln einhalten zu können. Sie verkehrt im täglichen Liniendienst zwischen Stockholm und Turku, wobei mittags Mariehamn als Zwischenstopp und nachts Långnäs angelaufen wird. Das Schiff bietet Platz für 2800 Passagiere und 2375 Spurmeter für Autos und Lkw.

Bau des Schiffes[Bearbeiten]

Baubeginn des Schiffes war am 28. November 2011 auf der Werft STX Finland in Turku mit dem Zuschnitt der ersten Stahlplatten.[3] Es folgen die Kiellegung des ersten Rumpfsegments am 6. März 2012 im Baudock der Werft.[4] Das Schiff besteht aus insgesamt 47 Blöcken, die in Sektionsbauweise zuerst vorgefertigt und dann im Baudock zusammengesetzt werden.[5] Das Aufschwimmen des Schiffes fand am 10. August 2012 statt,[6] es folgte die weitere Ausrüstung sowie die Abnahme durch die Klassifikationsgesellschaft. Im Dezember 2012 folgten dann die Probefahrten auf der Ostsee,[7] welche am 10. Januar 2013 in der Ablieferung an die Viking Line endete.[8] Die Schiffstaufe fand am 13. Januar 2013 statt, seitdem befindet sich das Schiff im täglichen Liniendienst zwischen Stockholm, Mariehamn und Turku.

Schiffsdaten[Bearbeiten]

Die Fähre hat eine Gesamtlänge von 218 m, eine Breite von 31,8 m sowie einen Maximaltiefgang von 6,80 m. Die Fähre ist mit 57.565 BRZ vermessen. Als Lademöglichkeiten stehen 1.275 Spurmeter mit einer Höhe von 4,90 m auf Deck 3 zur Verfügung, das Deck 4 ist verfahrbar und stellt 550 Spurmeter bei einer Höhe von 2,10 m, das Deck 5 bieten ebenfalls 550 Spurmeter bei einer Höhe von 2,40 m, die über eine Heckrampe mit einer Breite von 16 m sowie einem Bugvisier mit einer Breite von 6 m auf Deck 3 befahren werden können.[9][10]

Angetrieben wird das Schiff von vier Wärtsilä-8L50DF-Dual-Fuel-Motoren, die bei einer konstanten Drehzahl von 500 Umdrehungen pro Minute jeweils einen Wechselstromgenerator des Herstellers ABB antreiben und eine Leistung von 7.600 kW abgeben. Dabei verwenden die Motoren jeweils ein Gemisch aus 99 % LNG und 1 % Marinedieselöl, der zur Zündung des Verbrennungsprozesses benötigt wird.[11] Das LNG lagert dabei bei -162 °C und 5 bar in zwei 200 m³ großen Stahltanks auf Deck 6, die jeweils eine Kapazität von 130 t Kraftstoff bieten.[12]

Die erzeugte Energie speißt ein Bordnetz, an dem auch die beiden Drehstrommotoren angeschlossen sind, die mit einer Drehzahl von bis zu 126 Umdrehungen pro Minute die beiden Festpropeller antreiben.[13][14] Die Maximalgeschwindigkeit liegt bei etwa 23,2 Knoten. Zusätzlich verfügt das Schiff über zwei Bugstrahlruder mit je 2300 kW sowie ein Heckstrahlruder mit 1500 kW für eine bessere Manövrierfähigkeit in den Häfen.[10]

Kabinen und Bordeinrichtung[Bearbeiten]

Auf der Viking Grace gibt es mehrere Kabinenkategorien, die sich auf die Decks 5 bis 9 verteilen, wobei die hochpreisigeren Kabinen und Suiten sich in den oberen Decks befinden. Insgesamt besitzt das Schiff 2876 Kabinenplätze.

Deck 9 bieten neben einem Konferenzraumbereich einem Duty-free-Shop, der nur aufgrund des Anlaufens der Häfen auf Åland und den damit verbundenen Sonderrechten betrieben werden darf. Auf Deck 10 befinden sich das Buffet-Restaurants und Bars, auf Deck 11 der Spa-Wellness-Bereich sowie das à-la-Carte-Restaurant und weitere Bars. Deck 12 bietet ein Sonnendeck.[10]

Das Fährschiff verfügt über sechs Rettungsboote, zwei Fast Rescue Boats der Firma Fassmer sowie mehrere Rettungsinseln und vier MES-Stationen.[15]

Route[Bearbeiten]

Zur Zeit (Januar 2013) läuft die Viking Grace jeden morgen um 7:35 Uhr in Stockholm aus, um Mariehamn um 14:10 Uhr zu erreichen. Nach einem kurzen Aufenthalt fährt das Schiff weiter nach Turku. Der Hafen wird um 19:50 Uhr finnischer Zeit (UTC + 2:00 Std.) erreicht. Um 20:55 Uhr läuft das Schiff dann wieder aus, um um 01:05 Uhr auf der Rückfahrt immer Långnäs anzulaufen, der Aufenthalt beträgt hier aber nur wenige Minuten, sodass die Fähre dann um 6:30 Uhr Stockholm wieder erreicht.[16] Der Kraftstoff wird während des Aufenthaltes in Stockholm gebunkert. [17]

Unfälle[Bearbeiten]

Am Morgen des 18. April 2014 kollidierte die Viking Grace südlich von Kapellskär mit einem kleinen Taxiboot, welches daraufhin sank. Die drei Personen an Bord des Bootes blieben unverletzt und wurden von einem anderen Boot gerettet und zur nahegelegenen Insel Marö verbracht. Es herrschte Nebel zur Unglückszeit.[18]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Viking Grace – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Technology – M/S Viking Grace christening ceremony, Website des Schiffes, 11. Januar 2013.
  2. About, Website des Schiffes, 15. August 2012.
  3. Technology – Cutting of steel, Website des Schiffes, 1. Dezember 2011.
  4. Technology – Keel laying of M/S Viking Grace, Website des Schiffes, 7. März 2012.
  5. Technology – The “Grand Block”, Website des Schiffes, 20. Februar 2012.
  6. Technology – The float out of M/S Viking Grace, Website des Schiffes, 13. August 2012.
  7. Technology – Sea trial, Website des Schiffes, 10. Januar 2013.
  8. Technology – Delivery day, Website des Schiffes, 11. Januar 2013.
  9. About – Introduction to M/S Viking Grace, Website des Schiffes, 15. August 2012.
  10. a b c ABC Fartygsfakta Viking Grace (PDF; 653 kB), Viking Line (schwedisch )
  11. Jörgen Städje: Viking Grace - skönhet och switchaggregat, del 1, IDG.se, 2. Januar 2013 (schwedisch ).
  12. IDG.se
  13. Jörgen Städje: Viking Grace - skönhet och switchaggregat, del 1, IDG.se, 2. Januar 2013 (schwedisch ).
  14. Foto der Propeller.
  15. Technology – M/S Viking Grace – Safety on board, Website des Schiffes, 21. Dezember 2012.
  16. Fahrplan Turku–Stockholm, Viking Line.
  17. Erstes LNG-Bunkerboot in Stockholm getauft, Bonapart.
  18. Dagens Nyheter, Viking Line-färja kolliderade med båt, 18. April 2014 (schwedisch)