Viktor Dubský von Třebomyslice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viktor Graf Dubský von Třebomyslice (* 6. März 1834 in Wien; † 16. Juli 1915 auf Schloss Troubky-Zdislavice) war ein österreich-ungarischer General und Diplomat.

Viktor Graf Dubsky (Wiener Salonblatt, 23. Mai 1908)

Leben[Bearbeiten]

Viktor Dubský war Stiefbruder von Marie von Ebner-Eschenbach. Er wurde 1850 Kadett im ersten Husarenregiment H 1, 1866 Rittmeister, 1877 Oberst. Dubský trat 1857 in den auswärtigen Dienst. Er war von 1872 bis 1877 Gesandter bei Nāser ad-Dīn Schāh in Teheran, von 1877 bis 1880 Gesandter bei Georg I. (Griechenland) in Athen, von 1878 bis 1880 war er Botschafter an der Hohen Pforte. Von 1888 bis 1903 Botschafter bei Alfons XIII. (Spanien) am Real Sitio de San Lorenzo de El Escorial bei Madrid, wo die Österreichische Regierung seit 1817 nicht mehr vertreten gewesen war. 1888 wurde er zum Feldmarschalleutnant befördert und 1906 in den Ruhestand versetzt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Viktor Graf Dubský – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Österreich-ungarischer Gesandter in Teheran
1872–1877
Eugen von Kuczyński
Joachim Freiherr von Münch-Bellinghausen Österreich-ungarischer Gesandter in Athen
1877–1880
Nikolaus Fürst Wrede
Österreich-ungarischer Botschafter in Konstantinopel
1878–1880
Emanuel von Ludolf Österreich-ungarischer Botschafter in Madrid
1888–1903
Rudolf von Welserheimb