Viktor Ergert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viktor Ergert (* 1918 in Wien; † 1984) war ein österreichischer Historiker, Publizist und Journalist des Österreichischen Rundfunks.

Leben[Bearbeiten]

Ergert studierte an der Universität Wien Journalistik und promovierte am Publizistischen Institut der Universität Wien.

Seit 1957 war er für den Österreichischen Rundfunk als Journalist tätig. Hier war er u.a. mit den Aufgaben der Medien- und Meinungsforschung betraut und beschäftigte sich in diesem Rahmen eingehend mit der Geschichte des österreichischen Rundfunks.

Ergebnis seiner Arbeiten war zunächst seine 1964 erschienene Publikation „40 Jahre Rundfunk in Österreich“. 1974 veröffentlichte Ergert den ersten Band seines umfassenden vierbändigen Werks „50 Jahre Rundfunk in Österreich“, eine geschichtliche Dokumentation des österreichischen Rundfunks von 1924 bis 1974. 1975 folgte der zweite und 1977 der dritte Band. Ergert verstarb vor Fertigstellung des vierten Bandes, der unter Mitarbeit von Hellmut Andics und Robert Kriechbaumer fertiggestellt und 1985 veröffentlicht wurde.

Am 7. August 1984 wurde Ergert am Kagraner Friedhof bestattet (Gruppe A, Nr. 18).

Werke[Bearbeiten]

  • Die gedruckten periodischen Zeitungen Wiens im 17. Jhdt., Diss., Wien 1948
  • 40 Jahre Rundfunk in Österreich, österreichische Rundfunk Ges. mbH, Wien 1964
  • 50 Jahre Rundfunk in Österreich Band I (1924-1945), Herausgegeben vom Österreichischen Rundfunk, Wien, 1974
  • 50 Jahre Rundfunk in Österreich Band II (1945-1955), Herausgegeben vom Österreichischen Rundfunk, Salzburg 1975
  • 50 Jahre Rundfunk in Österreich Band III (1955-1967). Herausgegeben vom Österreichischen Rundfunk, Salzburg 1977
  • Unter Mitarbeit von Hellmut Andics und Robert Kriechbaumer, 50 Jahre Rundfunk in Österreich Band IV (1967-1974), Herausgegeben vom Österreichischen Rundfunk, 1985

Weblinks[Bearbeiten]