Vilâyet Bosnien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Vilayet Bosnien)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wilajet Bosnien (osm. Vilâyet-i Bosna) war von 1865 bis 1908 eine unmittelbare Provinz des Osmanischen Reiches. Infolge des Berliner Vertrages wurde die Provinz ab 1878 von Österreich-Ungarn besetzt und verwaltet und 1908 annektiert, was die Bosnische Annexionskrise auslöste.


Wilajet Bosnien

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

  • Sandschak Bosnien (Bosna Sancağı): Foça Kazası, Foyniça Kazası, Çelebipazarı Kazası, Visoka Kazası und Vişegrad Kazası.
  • Sandschak İzvornik: İzvornik Kazası, Belene Kazası, Bhriçka Kazası, Graçaniçe Kazası, Maglay Kazası, Kaladani Kazısı, Vilanasiça Kazası, Srebreniçe Kazası und Gradaçaç Kazası
  • Sandschak Herzegowina (Hersek Sancağı): Gaçka Kazası, Nüvesin Kazası, Bileke Kazası, Tirebin Kazası, Lubin Kazası, Liyobuşka Kazası, İstolaç Kazası und Koniçe Kazası
  • Sandschak Travik: Zeniça Kazası, Glamoç Kazası, İhlevne Kazası, Jobçe Kazası, Jopanyaç Kazası, Bogoyna(Akhisar) Kazası, Prozor Kazası und Yayça Kazası
  • Sandschak Bihke: Krupa Kazası, Ptrovaç Kazası, Saneski Most Kazası, Sazin Kazası ve Klivaç Kazası

1876 wurde der Sandschak Herzegowina aus dem Wilajet ausgegliedert.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Einwohnerzahlen
Bosna
Jahr Einwohner
1867 1.161.000
1870 1.242.500
1874 1.358.000
1900 1.591.000

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hannes Grandits: Herrschaft und Loyalität in der spätosmanischen Gesellschaft: das Beispiel der multikonfessionellen Herzegowina. (= Zur Kunde Südosteuropas 2), Böhlau Verlag, Wien 2008, ISBN 978-320577802-8, S. 495, Fußnote 26 (dort mit weiteren Literaturangaben; eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)

Literatur[Bearbeiten]

  • Markus Koller und Kemal H. Karpat, Ottoman Bosnia: A History in Peril, University of Wisconsin Press (2004) ISBN 0-299-20714-5
  • Matija Mazuranic, A Glance into Ottoman Bosnia, Saqi Books (2007)

Weblinks[Bearbeiten]