Villa Boscoreale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villa Boscoreale
Kithara spielende Frau - Wandgemälde in Raum H in der Villa des Publius Fannius Synistor

Villa Boscoreale ist der Name einer Villa, die am Fuße des Vesuv bei Neapel in dem Dorf Boscoreale ausgegraben wurde. Sie entstand in den Jahren 50–40 v. Chr. und wurde durch den Vesuvausbruch 79 n. Chr. konserviert. Sie gehörte wahrscheinlich Publius Fannius Synistor. Im Unterschied zu den aufwändigen Luxusvillen (villae urbanae) der gleichen Zeit stellt die Villa von Boscoreale den Typus einer landwirtschaftlichen Villa rustica dar, die auf den Weinbau spezialisiert war. Die Villa umfasst unter anderem eine Kelteranlage und einen großen Gärhof, in dem Tonfässer in den Boden eingelassen waren.

Im nördlichen Teil der Villa befand sich der komfortabel eingerichtete Wohntrakt des Villenbesitzers sowie die Küche und Baderäume. Im Schlafzimmer (Cubiculum) sind die Wandmalereien am besten erhalten. Hier werden drei Elemente der Wandmalerei verarbeitet:

  • Landschaftsmalerei – Darstellung freier Natur
  • Tempelarchitektur – Abbildung eines Rundtempels, vielleicht ein Venustempel
  • Stadtarchitektur – Häuser und Stadttore

Diese drei Elemente lassen sich den drei antiken Dramen – Satyrspiel, Tragödie und Komödie – zuordnen. Masken verstärken diese Vermutung.

Im Oecus (Speisesaal) befinden sich Megalographien, die aber nur mehr in Fragmenten erhalten sind. Diese sind mit denen der Mysterienvilla zu vergleichen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Villa Boscoreale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.76138888888914.471388888889Koordinaten: 40° 45′ 41″ N, 14° 28′ 17″ O