Villa del Balbianello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Villa del Balbianello

Die Villa del Balbianello ist auf der Spitze der Halbinsel Lavedo in Lenno am Comer See gelegen. Ursprünglich befand sich dort ein kleines Franziskanerkloster, von dem die beiden Kirchtürme noch stehen, bis Kardinal Angelo Durini im Jahr 1787 die Villa errichten ließ. Der Komplex ist in zwei übereinanderliegenden Quadraten strukturiert. Diese sind mit einem Laubengang, welcher die Sicht auf die „Bai von Venere“ und die „Bai von Diana“ freigibt, verbunden. Der Garten besteht aus Terrassen und Brüstungen, in seiner Struktur treu dem Verlauf des Geländes folgend. Es gibt steile Felsen, die verschiedene Ebenen auf unterschiedlichem Niveau erzeugen. Dort wechseln sich Wiesen, Hecken, Zypressen und Eichen ab. Im gesamten Garten verteilt sind Bänke, sowohl im Schatten als auch in der Sonne, die entweder einen Blick auf die Villa oder auf den Comer See erlauben.

Nach dem Tod von Kardinal Angelo Durini wurde die Villa von seinem Neffen geerbt, der sie an Giuseppe Arconati Visconti veräußerte. Dieser bereicherte den Garten und den Laubengang. Nach einer Zeit der Vernachlässigung wurde die Villa nach dem Ersten Weltkrieg von dem amerikanischen General Butler Ames erworben, der den ganzen Komplex renovieren ließ. Nach dessen Tod wurde das Gebäude von dem Grafen Guido Monzino erworben, welcher dort seine Sammlung aus seinen zahlreichen Polarforschungs-Expeditionen untergebracht hat, die man, zu einer Ausstellung aufbereitet, besichtigen kann. Er wollte an seinem Lieblingsort auch beerdigt werden. So wurde seine Asche nach seinem Tod 1988 unterhalb des Laubengangs in einem kleinen Pavillon unter einer Steinplatte in die Erde gelassen. Er hat die Villa dem FAI, der italienischen Kultur- und Umweltschutzorganisation, vererbt, die seitdem Besitzer der Villa ist und sie durch Spendengelder in Stand hält.

Der Garten kann vom 15. März bis 31. Oktober außer montags und mittwochs gegen Eintritt besichtigt werden, die Einnahmen kommen der FAI zugute.

Bekannt geworden ist die Villa als Kulisse für die Filme Ein Sommer am See mit Vanessa Redgrave und James Fox (1995), Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger und den James-Bond-Film Casino Royale.

Der Film "Ein Sommer am See" wurde fast komplett in der Villa gedreht.

Weblinks[Bearbeiten]

45.9649305555569.202425Koordinaten: 45° 57′ 54″ N, 9° 12′ 9″ O