Villanueva de Oscos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Villanueva de Oscos / Vilanova d Ozcos
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Villanueva de Oscos / Vilanova d Ozcos
Villanueva de Oscos (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Eo-Navia
Koordinaten 43° 19′ N, 6° 59′ W43.31188-6.98625552Koordinaten: 43° 19′ N, 6° 59′ W
Höhe: 552 msnm
Fläche: 72,98 km²
Einwohner: 330 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 4,52 Einw./km²
Postleitzahl: 33777
Gemeindenummer (INE): 33075 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias
Verwaltung
Bürgermeister: José Antonio González Braña (PSOE)
Adresse der Gemeindeverwaltung: La Villa s/n 33777 VILLANUEVA DE OSCOS
Lage der Gemeinde
Vilanova d Ozcos Asturies map.svg

Villanueva de Oscos ist eine Gemeinde in der autonomen Region Asturien, im Norden Spaniens.

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist begrenzt von Castropol und Vegadeo im Norden,von Illano im Osten, von Taramundi im Westen, und von San Martín de Oscos und Santa Eulalia de Oscos im Süden

Geschichte[Bearbeiten]

Funde aus der Steinzeit, bestätigen die frühe Besiedelung der Region. Auch die Römer hatten hier mehrere Kastelle deren Spuren noch heute erkennbar sind.

Der Jakobsweg[Bearbeiten]

Das Zisterzienserkloster (Monasterio de Santa María de Villanueva) ist eine Station am Jakobsweg, dem Camino del Norte.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Von Vegadeo Richtung (20 km) Richtung Los Oscos auf der AS-11, die Abfahrt Garganta, der AS-13 folgen. Flughafen Oviedo, 185 km und Rozas.

Natürliche Gegebenheiten[Bearbeiten]

Der überwiegend aus Kalk- und Sandstein bestehende Untergrund mit dem O Filso (1.202 m) als höchste Erhebung ist typisch für diese küstennahe, waldreiche Region. Der Rio Vilanova, ein Zufluss des Rio Suaron.

Wie in weiten Teilen Asturiens herrscht durch die Nähe zum Golfstrom hier ein beinahe mediterranes Klima mit warmen, trockenen Sommern aber kalten Wintern vor, im Herbst kommt es mitunter zu relativ starken Stürmen.

Politik[Bearbeiten]

Die demokratisch gewählten Bürgermeister
Amtszeit Bürgermeister Partei
1979 - 1983 Fermín Álvarez Álvarez UCD
1983 - 1987 Fermín Álvarez Álvarez Parteilose
1987 - 1991 José Soto Soto UCD/CDS
1991 - 2... José Antonio González Braña PSOE
Historische Entwicklung im Gemeinderat von Villanueva de Oscos
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011
PSOE 1 1 4 4 5 5 4 5 6
CD / AP / PP 1 2 2 1 3 2 1
UCD / CDS 6 1 3
JIU 1
URAS 1
Parteilose 5
Total 7 7 9 7 7 7 7 7 7
Quelle: Spanisches Innenministerium

Wirtschaft[Bearbeiten]

typischer Hórreo im benachbarten Taramundi
Nur wenn man den Sidra so einschenkt, schmeckt er wirklich.

Wie in weiten Teilen Asturiens ist die Landwirtschaft hier seit altersher der größte Erwerbszweig was die vielen alten Hórreos belegen. Die Nähe zur Ria del Eo und die waldreiche Gegend lassen die Tourismusindustrie sehr stark wachsen. Handel und Produktion findet nur in kleinen und mittelständischen Betrieben statt. Viele Landwirte haben sich auf die Produktion von Mostäpfeln für den asturischen Sidra spezialisiert welcher hier ein „Nationalgetränk“ ist. Auch zwei Viehmärkte werden hier abgehalten:

  • Feria de Ganado in La Bobia, 30. Mai
  • Feria anual de Ganado in La Garganta 26 Juli und 29. September
Beschäftigungszahlen der Gemeinde Villanueva de Oscos in den Wirtschaftszweigen
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 115 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 51 44,35
Industrie 0 0,00
Bauwirtschaft 16 13,91
Dienstleistungsbetriebe 48 41,74
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009 (PDF; 75 kB), SADEI

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1991 1996 2001 2004 2006 2010
480 428 419 416 406 364
Quelle: INE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kloster Acibeiro

Feste und Feiern[Bearbeiten]

  • Feria de Santa Ana, 26 Juli in La Garganta
  • San Antonio, 2. Wochenende im August, in Bustapena
  • Santa María, 1. Sonntag im September, en Villanueva
  • San Juan Degollado in Martul

Gliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist in vier Parroquias unterteilt.

(Quelle: INE)

Folgende Weiler und Dörfer gehören zur Gemeinde: Salgueiras, Gestoso (Xestoso), Martul Regodeseves (Regodesebes), Villar Pasarón, Batribán, Cotarelo, Morán, As Toleiras, Cimadevila, Salcedo, Sanamede, Trabadelo, A Bovia, Busdemouros, El Busquete, Moureye, San Cristobal (San Cristobo) und A Sela de Murias. (Quelle: INE)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Weblinks[Bearbeiten]