Vimioso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vimioso
Wappen Karte
Wappen von Vimioso
Vimioso (Portugal)
Vimioso
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Alto Trás-os-Montes
Distrikt: Bragança
Concelho: Vimioso
Koordinaten: 41° 35′ N, 6° 32′ W41.582418888889-6.5329169444444Koordinaten: 41° 35′ N, 6° 32′ W
Einwohner: 1284 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 55,34 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 23 Einwohner pro km²
Kreis Vimioso
Flagge Karte
Flagge von Vimioso Position des Kreises Vimioso
Einwohner: 4680 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 481,63 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 9,7 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 14
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Vimioso
Praça Eduardo Coelho
5230-315 Vimioso
Präsident der Câmara Municipal: José Baptista Rodrigues (PSD)
Webpräsenz: www.cm-vimioso.pt



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Art ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Vimioso ist eine Kleinstadt (Vila) und ein Kreis (Concelho) in Portugal mit 1284 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011). In den beiden Kreisgemeinden Angueira und Vilar Seco wird noch das Mirandés gesprochen, die einzige Regionalsprache Portugals.

Geschichte[Bearbeiten]

Archäologische Funde belegen die vorgeschichtliche Besiedlung des Gebietes, darunter eine bis in römisch-lusitanische Zeiten bestehende Castro-Befestigungsanlage des Ortes Atalaia, aus dem sich Vimioso entwickelte. Erstmals offiziell erwähnt wurde der heutige Ort im Jahr 1187, als König Sancho I. die hiesige Gegend in Besitz nahm zwecks Aufbaus einer Stadt. Die Neubesiedlung fand jedoch erst unter seinem Enkel, König Sancho II. statt.

Vimioso unterlag der Verwaltung von Miranda do Douro, bis König Manuel I. den Ort 1516 zur Vila (Kleinstadt) erhob, ihm Stadtrechte gab, und ihn zum Sitz eines neuen, gleichnamigen Kreises machte. [4]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Neben einigen steinernen Brunnenanlagen und historischen öffentlichen Gebäuden zählen eine Vielzahl Sakralbauten zu den Baudenkmälern des Kreises, darunter die einschiffige manieristische Gemeindekirche Igreja Paroquial de Vimioso (auch Igreja de São Vicente) aus dem 16. Jahrhundert.[5] Auch der historische Ortskern als Ganzes steht unter Denkmalschutz.[6]

Vier thematische Wander-Rundwege sind im Kreisgebiet angelegt.[7]

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Vimioso ist Sitz eines gleichnamigen Kreises, der im Norden an Spanien grenzt. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Miranda do Douro, Mogadouro, Macedo de Cavaleiros sowie Bragança.

Die folgenden Gemeinden (freguesias) liegen im Kreis Vimioso:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Vimioso (1801–2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
1 831 5 555 11 086 11 484 12 782 8 500 6 323 5 315 4 669

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.verportugal.net, abgerufen am 9. Februar 2013
  5. www.monumentos.pt, abgerufen am 9. Februar 2013
  6. dito
  7. www.cm-vimioso.pt, abgerufen am 9. Februar 2013