Vincent Elbaz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vincent Elbaz bei den Filmfestspielen von Cannes 2009

Vincent Elbaz (* 3. Februar 1971 in Paris) ist ein französischer Schauspieler marokkanischer Abstammung. Geboren als Sohn marokkanischer Juden, der sowohl Arabisch als auch Französisch und Hebräisch spricht.

Leben[Bearbeiten]

Elbaz beendete sein Schauspielstudium am Cours Florent schon nach zwei Jahren erfolgreich. 1993 bekam er seine erste Kinorolle in Cédric Klapischs Film Abschlussklasse: Wilde Jugend – 1975; seinen Durchbruch erreichte er 1996 mit Thomas Gilous Filmkomödie Lügen haben kurze Röcke und Singles unterwegs von Philippe Harel, für den er eine César-Nominierung gewann. 1998 erhielt Elbaz den Pirrot Preis in Berlin und den renommierten Jean-Gabin-Preis verliehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vincent Elbaz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien