Violet Jessop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Violet Jessop als Rot-Kreuz-Schwester 1915

Violet Constance Jessop (* 2. Oktober 1887 bei Bahía Blanca, Argentinien; † 5. Mai 1971 in Great Ashfield, Suffolk, England) war eine britische Stewardess, die für die Schifffahrtsgesellschaft White Star Line tätig war und unter anderem an Bord aller drei Schiffe der Olympic-Klasse (RMS Olympic, RMS Titanic und HMHS Britannic) ihren Dienst versah und mit allen drei Schiffen in Unglücke verwickelt war.

Kindheit[Bearbeiten]

Violet Jessop wurde als erstes von neun Kindern der irischen Emigranten William Jessop und Katherine Kelly Jessop geboren. Nur sechs der Geschwister überlebten, Violet selbst erkrankte in jungen Jahren an Tuberkulose. Als der Vater starb, zog die Familie nach Großbritannien. 1908 erkrankte ihre Mutter schwer. Violet verließ die Schule und wurde Stewardess der Royal Mail Line. 1910 begann sie für die White Star Line zu arbeiten, deren drei Schwesterschiffe Olympic, Titanic und Britannic später traurige Berühmtheit erlangten.

Die Schiffsunfälle[Bearbeiten]

Am 20. September 1911 war Violet Jessop an Bord der Olympic, als diese mit dem britischen Kreuzer HMS Hawke kollidierte. Beide Schiffe wurden stark beschädigt, sanken jedoch nicht.

Sieben Monate später, am 10. April 1912, war sie eine der achtzehn Stewardessen an Bord der Titanic. Nach dem Zusammenstoß des Schiffes mit einem Eisberg nach vier Tagen Fahrt im Nordatlantik sank die Titanic mit einem erheblichen Verlust an Menschenleben. Jessop gelangte in das Rettungsboot Nr. 16 und wurde acht Stunden später von dem Passagierschiff RMS Carpathia aufgenommen, welches die Überlebenden nach New York brachte.

Im Ersten Weltkrieg arbeitete Jessop als Krankenschwester für das Britische Rote Kreuz. 1916 war sie an Bord der HMHS Britannic stationiert. Am 21. November des Jahres befand sich das Schiff im griechischen Mittelmeerraum und sank aufgrund einer Explosion, die wahrscheinlich von einer deutschen Seemine herrührte. Violet Jessop saß in einem der beiden Rettungsboote, die in die noch rotierenden Schiffsschrauben gezogen wurden, konnte aber im letzten Moment herausspringen. Obwohl sie unter Wasser mit dem Kopf gegen den Kiel des sinkenden Schiffes schlug, schaffte sie es noch aufzutauchen, so dass sie von der Besatzung eines anderen Rettungsbootes gerettet werden konnte.

Späteres Leben[Bearbeiten]

Nach dem Krieg arbeitete sie weiterhin für die White Star Line, später für die Red Star Line und dann die Royal Mail Line. In ihren Dreißigern war Jessop kurz verheiratet, doch die Ehe war kinderlos und wurde nach kurzer Zeit geschieden. 1950 setzte sie sich in Great Ashfield, Suffolk zur Ruhe.

Dort starb sie 1971 im Alter von 83 Jahren an einer Herzinsuffizienz als eine der letzten verbliebenen erwachsenen Titanic-Überlebenden.

Weblinks[Bearbeiten]