Goldust

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Virgil Runnels III)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dustin Patrick Runnels Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Goldust cropped.jpg
Daten
Ringname(n) Black Reign
Dustin Rhodes
Goldust
Seven
TAFKA Goldust
Namenszusätze "The Bizarre One"
Organisation WWE
Körpergröße 196 cm
Kampfgewicht 107 kg - 119 kg
Geburt 11. April 1969
Austin (Texas), Texas, USA
Angekündigt aus Hollywood, Kalifornien
Trainiert von Dusty Rhodes
Skandor Akbar
Debüt 1988

Dustin Patrick Runnels (* 11. April 1969 in Austin, Texas) ist ein US-amerikanischer Wrestler, der zurzeit bei der WWE als Goldust auftritt.

Sein Vater, Virgil Runnels, Jr., der als The American Dream Dusty Rhodes antrat, war einer der bekanntesten Wrestler seiner Zeit. Sein Halbbruder Cody Runnels ist ebenfalls bei der WWE als Wrestler beschäftigt.

Karriere[Bearbeiten]

National Wrestling Alliance / World Wrestling Federation (1988–1990)[Bearbeiten]

Runnels kam über seinen Vater Dusty Rhodes zum Wrestling. Er gab 1988 sein Debüt bei der National Wrestling Alliance. Dort bekam er den Namen Dustin Rhodes und bildete ein kurzlebiges Team mit Kendall Windham, das sich Texas Broncos nannte. Später bildete er mit Jaison Royers ein Team und gewann mit ihm den FCW Tag Team Championship von Florida Championship Wrestling.

1990 trat Runnels neben seinem Vater erstmals für die damalige World Wrestling Federation auf. Unter anderem bestritt er beim Royal Rumble einen Kampf mit seinem Vater, gegen "The Million Dollar Man" Ted DiBiase und Virgil.

World Championship Wrestling / World Wrestling Federation (1991–1999)[Bearbeiten]

Nach nur einem Jahr verließ er die WWF wieder und unterschrieb einen Vertrag bei World Championship Wrestling, wo er im Februar 1991 debütierte. Im Oktober 1992 durften Runnels und sein Partner Barry Windham zusammen die WCW World Tag Team Championship gewinnen. Nachdem sie den Titel abgeben mussten, wurden beide in ein Fehdenprogramm gegeneinander eingebunden.

Im Januar 1993 durfte Runnels den WCW US-Titel halten. Er musste den Titel im Dezember 1993 schließlich an Steve Austin verlieren.

1995 wurde Runnels Vertrag nicht verlängert. Er wurde nun aus der Storyline geschrieben, nachdem es in einem Match gegen Barry Darsow trotz eines Verbotes von Seiten der WCW zu einem Blading kam. Runnels unterschrieb nun erneut bei der WWF.

Goldust 1995

Runnels war bei der WWF ab September 1995 als Goldust eingesetzt. Sein Gimmick entsprach einem sexuell zweideutigen Filmstar. Er trug im Ring einen schwarz-goldenen Ganzkörperanzug und hatte eine Gesichtsbemalung in den gleichen Farben. Runnels wurde in ein Fehdenprogramm mit Razor Ramon eingebunden, das seinen Abschluss im Gewinn der WWF Intercontinental Championship von Seiten Runnels fand. Er durfte den Titel bis zum 23. Juni 1996 halten und musste dann diesen an Ahmed Johnson abgeben.

Nach seiner storyline-mäßigen Enttarnung im Mai 1998 wurde Runnels unter seinem alten WCW-Namen in verschiedenen Fehdenprogrammen eingebunden. Erst im Oktober wurde der Goldust-Charakter reaktiviert. Vor seiner Entlassung wurde er 1999 kurzfristig als IC-Champion eingebunden. Nach der Titelabgabe unterschrieb er wieder bei WCW.

World Championship Wrestling / Independent (1999–2002)[Bearbeiten]

1999 kehrte Runnels zu World Championship Wrestling zurück. Dort war er dann unter dem Namen "The American Nightmare" Dustin Rhodes, welcher ein Verweis auf den Spitznamen seines Vaters ("The American Dream") war, aktiv.

Nach der Übernahme der WCW durch die WWF im März 2001 ging Runnels zu Turnbuckle Championship Wrestling, der Liga seines Vaters. Dort durfte er die TCW Heavyweight Championship gewinnen.

WWE (2002–2003)[Bearbeiten]

Im Januar 2002 kam Runnels ein drittes Mal zur WWE zurück, wo man ihm erneut sein Goldust-Gimmick gab. Er wurde in ein Fehdenprogramm mit Rob Van Dam geschrieben und diese wurde von Runnels mit dem Erhalt des WWF Hardcore-Titels abgeschlossen. Im März 2002 wurde die World Wrestling Federation in World Wrestling Entertainment umbenannt und in zwei Marken, RAW und SmackDown!, geteilt. Runnels war daraufhin für den RAW-Kader aktiv und bildete ein Team mit Booker T.

2002 hatten die beiden, nachdem Booker T die reaktivierte New World Order verlassen hatte, ein Fehdenprogramm mit dieser. Bei Armageddon 2002 durften beide den World Tag Team Titel gewinnen. 2003 trennte man das Team wieder. Danach hatte Runnels nur noch selten Auftritte und wurde im Dezember entlassen.

Total Nonstop Action Wrestling / WWE (2004–2006)[Bearbeiten]

Am 4. Februar 2004 gab Runnels sein Debüt bei Total Nonstop Action Wrestling als "The Lone Star" Dustin Rhodes. Dort durfte er mit Jeff Jarrett um die NWA World Heavyweight Championship fehden, ohne diese jedoch zu gewinnen. Im April 2005 lief sein Vertrag bei TNA aus und wurde nicht verlängert.

Am 31. Oktober 2005 kam Runnels nun inzwischen schon zum vierten Mal zur WWE zurück. Ab Januar 2006 wurde er im Team mit Snitsky in ein Fehdenprogramm gegen Lance Cade und Trevor Murdoch geschrieben. Am 14. Juni 2006 wurde er aus seinem laufenden Vertrag entlassen.

All Japan Pro Wrestling / Total Nonstop Action Wrestling (2007–2008)[Bearbeiten]

Am 17. Februar 2007 ging Runnels zur All Japan Pro Wrestling, wo er unter dem Namen Gold Dustin arbeitete. Ab Juli 2007 trat Dustin Rhodes wieder bei Total Nonstop Action Wrestling auf. Dort trat er fortan als Black Reign (einer Art dunklem Alter Ego von Goldust) an. Verschiedentlich wechselte Runnels während seiner Fehdenprogramme zwischen den Gimmicks von Dustin Rhodes und Black Reign.

Ende Juli 2008 wurde bekannt, dass TNA und Dustin Rhodes getrennte Wege gehen. Runnels besaß keinen Festvertrag, sondern erhielt für seine TNA-Auftritte ein Honorar. Nach seiner TNA-Entlassung trat er bei verschiedenen Independent-Ligen an.

WWE (seit 2008)[Bearbeiten]

Seit Oktober 2008 war Runnels wieder für die WWE tätig, bei der er zunächst in der Montagsshow RAW auftrat. Am 29. Juni 2009 wechselte Goldust zur Dienstagssendung ECW. Dort fehdete er mit Christian, Tommy Dreamer und Yoshi Tatsu gegen William Regal, Vladimir Kozlov und Ezekiel Jackson.

Nachdem die ECW eingestellt wurde ging er zu SmackDown. Im Rahmen der WWE Drafts kam Runnels am 26. April 2010 erneut zu RAW. Von September bis November 2010 trat Runnels bei WWE NXT als Trainer der litauischen Wrestlerin Aksana auf, die er laut Storyline heiratete und so vor der Ausweisung schützte.

Nach einer Verletzung im Dezember 2010 trat er anschließend nur noch sporadisch in den Shows auf. Nebenbei war Runnels hinter den Kulissen als Backstage Producer sowie Trainer der Diven tätig. Am 6. Mai 2012 wurde bekannt, dass er auf Grund eines Vorfalls bei SmackDown entlassen wurde.

Am 27. Januar 2013 nahm er bei der entsprechenden Großveranstaltung am Royal Rumble-Match teil.

Am 9. September 2013 kehrte Runnels zur WWE zurück. Hierbei wurde er in eine Fehde eingebunden, in der er seinem Bruder zur Seite stand, um ihm nach einem verlorenen Karrierematch gegen Randy Orton zur Wiedereinstellung zu verhelfen. Am 14. Oktober 2013 gewannen Cody Rhodes und er die WWE Tag Team Championship und verloren sie am 26. Januar 2014 beim Royal Rumble an die New Age Outlaws.

Erfolge[Bearbeiten]

  • American Combat Wrestling
    1x ACW Heavyweight Champion
  • Coastal Championship Wrestling
    1x CCW Heavyweight Champion
  • Turnbuckle Championship Wrestling
    1x TCW Heavyweight Champion

Literatur[Bearbeiten]

  • Dustin Rhodes und Mark Vancil: Cross Rhodes: Goldust, Out of the Darkness, World Wrestling Entertainment 2010, ISBN 978-1-4391-9516-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dustin Runnels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien