Virgin Megastore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virgin Megastore logo.png

Virgin Megastores ist eine internationale Einzelhandelskette, die von Sir Richard Branson als Plattenladen in der Londoner Oxford Street im Frühjahr 1976 gegründet wurde.

1979 wurde der erste Megastore am Ende der Oxford Street und Tottenham Court Road eröffnet.[1] In den 1990er Jahren wurde in hunderte Geschäfte weltweit expandiert. Aber in den darauffolgenden Jahren mussten viele Geschäfte wieder geschlossen werden. In den Ländern UK, USA, Irland, Italien, Spanien, Kanada, Australien, Frankreich, Griechenland und Japan wurden alle Geschäfte wieder geschlossen. Derzeit konzentrieren sich die Geschäfte ausschließlich auf den Mittleren Osten mit über 100 Geschäften.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Virgin Megastores[Bearbeiten]

Virgin Megastore - Oxford Street. September 2005

Das erste Geschäft wurde in der Londoner Oxford Street im Januar oder Februar 1971 eröffnet (genaues Datum unbekannt). Im Jahr 1979 wurde der erste Megastore am Ende der Oxford Street/Marble Arch eröffnet. Virgin Megastores und Virgin Records operierten unabhängig voneinander wie viele andere Virgin Unternehmen auch. 1980 und 1990 wurden über 100 Läden in Großbritannien und anderen Ländern eröffnet. Simon Wright war Chief Executive der Virgin Entertainment Group von 1999 bis 2009. Er war substantiell an der Expansion der Geschäftstätigkeit in Asien, Mittlerer Osten, Australien und Nord Amerika beteiligt.

Eigentümer[Bearbeiten]

Wie viele andere Marken von Branson's Virgin ist auch nicht die Virgin Group alleiniger Eigentümer der Virgin Megastores. Virgin Group hat die meisten seiner Virgin Megastores an verschiedene Unternehmen verkauft. Darunter die Lagardere Group. Im Jahr 2001 waren die Virgin Megastores weltweit aufgeteilt zwischen der Virgin Group und der Lagardère Group. Die Virgin Group behielt UK, Irland, USA und Japan. Die Lagardère Group erhielt die Geschäfte in Frankreich, Australien, China, Vereinigte Arabische Emirate, Katar, Griechenland, Italien, Ägypten, Libanon und Jordanien.[3]

2007 wollte der Immobilienkonzern Related Companies und Vornado Realty Trust Virgin Megastores in Nord Amerika übernehmen.[4][5] Zuvor wurde die Entscheidung getroffen, alle Geschäfte zu schließen.

In Großbritannien und Irland wurde im September 2007 ein Management-Buy-out durchgeführt, woraus der größte unabhängige Einzelhändler Großbritanniens entstand. Im November 2007 wurde das Unternehmen in „Zavvi“ umbenannt.[6] Ende 2008 wurde bekanntgegeben, dass der Großteil aller Shops geschlossen und mehrheitlich an den Mitbewerber HMV und einige an Head Entertainment verkauft werden. Im Dezember 2009 wurde bekanntgegeben, dass auch die letzten Shops geschlossen werden.[7]

Land Megastore Eigentümer/Betreiber Megastores Books and Music Anzahl der Megastores
UK und Irland Zavvi Entertainment Group (2007–2008) ✘ Nein ✘ Nein 125, alle geschlossen
Frankreich Butler Capital Partners (80 %) / LS Travel Retail (15 %) / Virgin Mobile France (5 %) ✘ Nein ✘ Nein 35, alle geschlossen
Australien Brazin Limited/Sanity Entertainment (2001–2010)
HDS Retail Asia Pacific/LS Travel Retail (2004–2012)
✘ Nein ✘ Nein 24, alle geschlossen
USA Virgin Entertainment Group (Related Companies / Vornado Realty Trust) ✘ Nein ✔ Ja 23, alle geschlossen (2 Virgin Books and Music stores)
Japan Marui Co/Culture Convenience Club/Tsutaya Stores Holdings (1990–2009) ✘ Nein ✘ Nein 22, alle geschlossen
Mittlerer Osten V Star Multimedia (Butler / Lagardère) ✔ Ja ✔ Ja 18
Griechenland Vivere Entertainment ✘ Nein ✘ Nein 15 in 2005 - alle geschlossen
Ungarn Fotex Records ✘ Nein ✘ Nein 1 in 2000 - alle geschlossen
Italien ✘ Nein ✘ Nein 4, alle geschlossen
Spanien Virgin Entertainment Group ✘ Nein ✘ Nein 9, alle geschlossen
Deutschland HDS Retail/LS Travel Retail ✘ Nein ✔ Ja alle geschlossen (5 Virgin Stores)
Die Niederlande Free Record Shop group ✘ Nein ✘ Nein 4, alle geschlossen
Kanada Virgin Entertainment Group ✘ Nein ✔ Ja alle geschlossen (1 Virgin Books and Music store)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Virgin Megastore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Who's Richard Branson. Virgin Group. Abgerufen am 11. April 2008.
  2. Virgin Megastore: Music and entertainment stores around the world. Virgin.com. Abgerufen am 23. September 2012.
  3. Lagardère Media acquires Virgin Stores in France. Lagardère Group. 26 July 2001. Abgerufen am 11 April 2008.
  4. Related Companies to Acquire Virgin Entertainment Group Virgin Megastores North America. PR Newswire. 17. August 2007. Abgerufen am 28. März 2008.
  5. Related Companies to Acquire Virgin Entertainment Group Virgin Megastores North America. Related. 17. August 2007. Abgerufen am 11. April 2008.
  6. Branson sells Virgin music stores, BBC News. 17. September 2007. Abgerufen am 28. März 2008. 
  7. Head Entertainment starts closing down sale. Retail Week. 12. September 2009. Abgerufen am 18. Februar 2009.