Virginiawachtel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virginiawachtel
Männchen der Virginiawachtel (Colinus virginianus)

Männchen der Virginiawachtel (Colinus virginianus)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Zahnwachteln (Odontophoridae)
Gattung: Colinus (Colinus)
Art: Virginiawachtel
Wissenschaftlicher Name
Colinus virginianus
(Linnaeus, 1758)
Weibchen der Virginiawachtel (Colinus virginianus)

Die Virginiawachtel (Colinus virginianus) ist ein in Amerika heimischer Hühnervogel aus der Familie der Zahnwachteln.

Merkmale[Bearbeiten]

Die 24 – 27 cm lange Virginiawachtel wird bei einer Flügelspannweite von 36 – 41 cm zwischen 140 und 200 g schwer. Der Vogel trägt ein braun gesprenkeltes Gefieder mit hellerer Unterseite, wobei beim Männchen die Musterung kräftiger ausfällt als beim Weibchen. Weiterhin unterscheiden sich die Geschlechter beim Überaugenstreif und beim Kehlfleck, welche beim Männchen weiß, beim Weibchen aber beigefarben sind.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Virginiawachtel kommt vom südlichen Kanada bis zum Golf von Mexiko zwischen Atlantikküste und Rocky Mountains natürlich vor. Weiter westlich (in Kalifornien, Oregon und Washington) wurde sie zu Jagdzwecken ausgesetzt.

Sie lebt in buschreichen Wiesen und lichten Wäldern.

Verhalten[Bearbeiten]

Die Virginiawachtel lebt außerhalb der Brutzeit in Gruppen von 5 bis 30 Tieren. In der Nacht liegen sie kreisförmig in einer Erdmulde, mit den Köpfen nach außen, um sich gegenseitig zu wärmen und Fressfeinde aus jeder Richtung rasch zu erkennen. Bei Gefahr fliegen sie in alle Himmelsrichtungen auseinander. In sicheren Situationen bevorzugt die Wachtel allerdings einen typischen Vogelgang, der sogar in ein Rennen ausschlagen kann.

Zur Nahrung gehören Sämereien aller Art.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Im April lösen sich die Gruppen wieder auf. Das Männchen errichtet ein Balzterritorium und ruft von erhöhter Stelle laut und klangvoll den Paarungsruf („bob-weit“, daher auch der engl. Name bobwhite). Sich ihm nähernde Weibchen umwirbt das Männchen durch vor ihnen Auf- und Abgehen, wobei es seine Flügel spreizt und sich immer wieder verbeugt.

Das Weibchen legt oft zweimal im Jahr 14 bis 16 weiße Eier, die 30 mm lang und 24 mm dick sind. Nach etwa 23 Tagen Brutzeit schlüpfen die Küken, die schon wenige Tagen später fliegen können. Mit zwei Wochen sind die Jungvögel flügge und nach acht Wochen sind die bereits ausgewachsen. Die meisten sterben noch im ersten Lebensjahr.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Virginiawachtel zählt zu den wichtigsten Federwildarten Nordamerikas. Im Staate Tennessee erhielt sie sogar den Titel official game bird (offizieller Wildvogel).

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Colinus virginianus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien