Virginiawaldsänger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virginiawaldsänger
Virginiawaldsänger (Vermivora virginiae) ♀

Virginiawaldsänger (Vermivora virginiae) ♀

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Waldsänger (Parulidae)
Gattung: Vermivora
Art: Virginiawaldsänger
Wissenschaftlicher Name
Vermivora virginiae
(Baird, 1860)

Der Virginiawaldsänger (Vermivora virginiae) ist eine Singvogelart aus der Familie der Waldsänger (Parulidae). 1858 wurde der kleine Vogel von einem Arzt bei der Armee in New Mexico entdeckt. Er benannte den Vogel nach seiner Frau Virginia Anderson. Als Spencer Fullerton Baird die Vogelart 1860 am Smithsonian Institut beschrieb, behielt er den Namen bei.

Männliche Virginiawaldsänger haben ein weißes Unterseitengefieder mit einem gelben Fleck auf der Brust und eine rote Krone am grauen Kopf. Das Oberseitengefieder ist ebenfalls meist grau. Bei den Weibchen und Jungvögeln fehlen die rote Krone und der gelbe Fleck an der Brust.

Virginiawaldsänger bewohnen während der Brutzeit den Südwesten in den USA.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Virginiawaldsänger (Vermivora virginiae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Vermivora virginiae in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2008. Eingestellt von: BirdLife International, 2004. Abgerufen am 3. Januar 2009