Virna Lisi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virna Lisi

Virna Lisi (* 8. September 1936 in Ancona; † 18. Dezember 2014 in Rom; eigentlich Virna Lisa Pieralisi) war eine italienische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Lisi begann ihre Filmkarriere bereits 1953 in dem Film E Napoli Canta. Bis 1963 drehte sie ausschließlich in ihrem Heimatland, 1964 folgten dann die ersten Filme in Hollywood u. a. an der Seite von Frank Sinatra (Überfall auf die Queen Mary), Jack Lemmon (Wie bringt man seine Frau um?) und Tony Curtis (Finger weg von meiner Frau). Ende der 1960er Jahre kehrte Lisi zurück nach Italien und drehte wieder hauptsächlich dort. In späteren Jahren kamen mit Filmdramen wie Liliana Cavanis Jenseits von Gut und Böse (1978), Alberto Lattuadas La Cicala (1980) und Luigi Comencinis Gino & Elvira – Alte Liebe rostet nicht (1989) mehr und mehr Charakterrollen auf Lisi zu, für die sie das Lob der italienischen Kritiker erhielt und mehrfach in ihrer Heimat preisgekrönt wurde. Als einer ihrer größten Erfolge gilt jedoch die Rolle der Katharina von Medici in Patrice Chéreaus Historiendrama Die Bartholomäusnacht (1994), für die sie sowohl mit dem französischen Filmpreis César als auch dem Darstellerpreis auf den Filmfestspielen von Cannes 1994 ausgezeichnet wurde.

2009 erhielt Lisi einen David di Donatello für ihr Lebenswerk.[1] Sie starb nach einmonatiger schwerer Erkrankung am 18. Dezember 2014 in Rom im Alter von 78 Jahren.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1978: Nastro d’Argento für Jenseits von Gut und Böse (Beste Nebendarstellerin)
  • 1980: David di Donatello für La cicala (Beste Darstellerin)
  • 1983: David di Donatello für Gelati und Amore (Beste Hauptdarstellerin)
  • 1983: Nastro d’Argento für Gelati und Amore (Beste Nebendarstellerin)
  • 1990: Nastro d’Argento für Gino & Elvira – Alte Liebe rostet nicht (Beste Hauptdarstellerin)
  • 1994: Darstellerpreis der Internationale Filmfestspiele von Cannes für Die Bartholomäusnacht
  • 1995: César für Die Bartholomäusnacht (Beste Nebendarstellerin)
  • 1995: Nastro d’Argento für Die Bartholomäusnacht (Beste Nebendarstellerin)
  • 1997: Nastro d’Argento für Geh’, wohin Dein Herz Dich trägt (Beste Hauptdarstellerin)
  • 1996: David di Donatello (Spezialpreis für ihre Karriere)
  • 2002: Nastro d’Argento für Der schönste Tag in meinem Leben (Beste Nebendarstellerin)
  • 2009: David di Donatello (Ehrenpreis für ihr Lebenswerk)
  • 2011: Pietro-Bianchi-Preis der Internationalen Filmfestspiele von Venedig

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.cinemaitaliano.info/news/03220/david-di-donatello-speciali-a-virna-lisi.html
  2. Cannes-Preisträgerin Virna Lisi gestorben. Meldung des ORF vom 18. Dezember 2014 (abgerufen am 18. Dezember 2014).