Virtuality – Killer im System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Virtuality – Killer im System
Originaltitel Virtuality
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2009
Länge 87 Minuten
Stab
Regie Peter Berg
Drehbuch Michael Taylor
Ronald D. Moore
Produktion Michael Taylor
Ronald D. Moore
Musik Lisa Coleman
Wendy Melvoin
Kamera Stephen McNutt
Schnitt Michael O’Halloran
Colby Parker Jr.
Besetzung

Virtuality – Killer im System ist ein Science-Fiction-Fernsehfilm, geschrieben von Ronald D. Moore und Michael Taylor. Er wurde am 26. Juni 2009 vom US-amerikanischen Sender-Network Fox ausgestrahlt.

Der von Peter Berg inszenierte Film war ursprünglich als Pilotfolge einer gleichnamigen Fernsehserie produziert worden, die Serie wurde dann jedoch vom Sender Fox nicht in Auftrag gegeben. Noch im selben Jahr wurde der Film auch auf DVD veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten]

Die zwölf Besatzungsmitglieder des ersten interstellaren Raumschiffes, der Phaeton, befinden sich auf einer Reise zu einem anderen Sonnensystem. Um die lange Reisezeit besser überstehen zu können, steht der Besatzung Technologie zur Verfügung, mit der sie sich virtuelle Realitäten erschaffen können, um sich in diese zurückzuziehen.

Die Erlebnisse der Besatzung werden für die Reality-Fernsehshow The Edge of Never aufgezeichnet und zur Erde gestrahlt. So stehen die Astronauten fast rund um die Uhr unter Kamera-Beobachtung und geben regelmäßige Berichte für die Zuschauer ab.

Widmung[Bearbeiten]

Im Abspann wird der Film der im Mai 2009 verstorbenen NBC-Verantwortlichen Nora O'Brien gewidmet.

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Der Fernsehfilm wurde in den USA am Freitag den 26. Juni 2009 um 20 Uhr auf dem Fox-Netzwerk ausgestrahlt, dem Zeitfenster das inoffiziell oft auch als „Death slot“ (Todes-Programmplatz) bezeichnet wird. Es schalteten nur 1,8 Millionen Zuschauer ein, was eine Einschaltquote von 0.5 % (Rating) bzw. 2 % (Share) (siehe Nielsen Ratings) in der erwachsenen Zielgruppe der 18–49-Jährigen ergab. Fox lag somit mit seinen Zuschauerzahlen hinter den Sendern ABC, NBC und CBS zurück.[1]

DVD-Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Virtuality erschien am 27. Oktober 2009 in den Vereinigten Staaten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wired.com: Virtuality’s Low Ratings Dim Prospect for Renewal. 29. Juni 2009. Abgerufen am 17. Juni 2010.