Virtusa Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Virtusa)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Virtusa Corporation
Rechtsform Corporation
ISIN US92827P1021
Gründung 1996
Sitz Westborough (Massachusetts), Vereinigte Staaten
Leitung Kris Canekeratne (Chairman und CEO)
Mitarbeiter 6911 (März 2013)[1]
Umsatz 333 Mio. US$ (2013)[1]
Branche IT-Dienstleister
Website www.virtusa.com

Virtusa Corporation (NASDAQ: VRTU)[2] ist ein weltweit tätiges, börsennotiertes Dienstleistungsunternehmen im Bereich Beratung und Informationstechnologie (IT) mit Sitz in Westborough bei Boston, USA.

Tätigkeiten[Bearbeiten]

Virtusa bietet für Unternehmen und Softwareanbieter Kundenlösungen und Dienstleistungen in Business Process Management, Enterprise Content Management, Enterprise Mobility, Data Warehousing, Business Intelligence, Enterprise-Resource-Planning und Business Consulting. Virtusa ist Partner von globalen Softwareanbietern wie IBM, Microsoft, SAP, Pegasystems, Open Text und Oracle. Das 1996 gegründete Unternehmen unterhält weitere Standorte in New York, London, Grünwald bei München, Amsterdam, Chennai und Hyderabad (Indien) und Colombo (Sri Lanka).

Geschichte[Bearbeiten]

Virtusa wurde 1996 unter dem Namen “Software Solution” als eine Software Development Firma gegründet. 1997 wurde Software Solutions in “Technology Providers International” umbenannt und befasste sich zunehmend mit ausgelagertem, Objekt-orientiertem Software Design und Entwicklungsdienst-leistungen. 1998 öffnete die Firma den Geschäftssitz in Westborough, Massachusetts und wurde unter dem Namen Technology Providers Inc. in den amerikanischen Markt eingeführt.

2000, während des E-Commerce Trends wurde Technology Providers International erneut umbenannt. Von nun an hieß die Firma „eRUNWAY Inc.“ und bot eBusiness, Internet Software Development und System Integration Services an. Letztlich wurde eRUNWAY am 22. April 2007 als Virtusa Corporation neu aufgesetzt. Der Name Virtusa ist von dem lateinischen Wort „virtus“ (Exzellenz) hergeleitet. Am 3. August 2007 ging Virtusa an die Börse und ist seit dem an der NASDAQ gelistet („VRTU“).

Am 5. November 2009 gab Virtusa bekannt, dass es InSource, eine Technologie Consulting Firma, die im Bereich Versicherungen und Gesundheitswesen spezialisiert ist, akquiriert hat. InSource hat seinen Sitz in Hartford, Connecticut, USA, und etwa 50 Beschäftigte.[3] Im Februar 2010 übernahm Virtusa die US-basierte ConVista Consulting LLC.[4] Die Firma eröffnet im September 2010 einen neuen Standpunkt in Nanakramguda, Hyderabad.[5] Seit 2011 ist Virtusa Germany auch in Deutschland und Österreich aktiv.

Zeitleiste
Dieser Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.
  • 1995: Gegründet als Software Solutions in Colombo, Sri Lanka
  • 1997: Umbenannt in Technology Providers International
  • 1998: Eröffnung erster Büroräume in Massachusetts, USA
  • 2000: Technology Providers International wird in eRUNWAY Inc. umbenannt
  • 2002: Relaunch von eRUNWAY als Virtusa Corporation
  • 2004: Virtusa führte das Design und die Entwicklung des Open Source Systems für Katastrophenhilfe Sahana nach dem Tsunami in Asien 2004.
  • 2007: Das Projekt erhält am 24. März 2007 den bis dahin größten Preis, die Free Software Foundation Auszeichnung für soziale Leistungen.[6] Die Preisverleihung fand während des Jahrestreffens der FSF in MIT in den USA statt, wo die Auszeichnung vom Stiftungsgründer Richard Stallman an Virtusa übergeben wurde.
  • 2007: Börsengang unter dem Kürzel VRTU
  • 2008: Finalisten des US Secretary of State’s Award für Corporate Excellence[7]
  • 2009: Ankündigung der Übernahme von InSource, einer Beratungsfirma, mit Spezialisierung im Bereich Technologie[8]
  • 2010: Ankündigung der Übernahme von LLC, die bis dahin im Privatbesitz und Marktführer im Bereich Finanzen, mit Schwerpunkt auf Transformationen im Finanzsektor, war.[4]
  • 2011: Übernahme von ALaS Consulting LLC, eine Beratungsfirma im Finanzsektor.[9]
  • 2011 Präsenz in Deutschland und Österreich

Gemeinnütziges Engagement[Bearbeiten]

Die Firma hat ein Bildungsprogramm ins Leben gerufen, in dem sie ihre IT-Kompetenz bestimmten gemeinschaftlichen Projekten zur Verfügung stellt, z. B. hat Virtusa die Bereitstellung von IT-Räumen in 50 Schulen in der Uva Provinz in Sri Lanka ermöglicht.[10] Das Projekt wurde zusammen mit der lokalen Universität in Sri Lanka umgesetzt. Nach dem Tsunami von 2004 nahmen die Arbeitnehmer aktiv an der Entwicklung von Sahana teil, ein auf Open Sources basierende Projekt zur Katastrophenhilfe.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Jahresabschluss 2012/13 (englisch) auf www.virtusa.com, 26. Juli 2013, abgerufen am 26. Juli 2014.
  2. VRTU
  3. ^ http://www.insurancetech.com/management-strategies/showArticle.jhtml?articleID=221600806
  4. a b http://www.themiddlemarket.com/news/virtusa-completes-convista-buy-202700-1.html
  5. http://www.business-standard.com/india/news/virtusa-invests-rs-73-cr-in-hyderabad-campus/409662/
  6. "Local disaster management solution applauded". http://www.sundaytimes.lk/050227/ft/24.html. Abgerufen am 2. März 2007
  7. http://www.asiantribune.com/?q=node/14763
  8. http://www.insurancetech.com/management-strategies/showArticle.jhtml?articleID=221600806
  9. http://online.wsj.com/article/BT-CO-20110705-704284.html
  10. http://www.biz.lk/biz/Businessnews/results.asp?key_c=1846