Viscount Brentford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viscount Brentford, of Newick in the County of Sussex, ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of the United Kingdom, benannt nach dem Londoner Stadtteil Brentford.

Stammsitz der Familie ist Cousley Place bei Wadhurst, Sussex.

Verleihung[Bearbeiten]

Der Titel wurde im Jahre 1929 dem früheren Innenminister William Joynson-Hicks verliehen. Dieser hatte zuvor mehrere andere Ämter in konservativen Regierungen innegehabt.

Weitere Titel[Bearbeiten]

Joynson-Hicks war bereits 1919 zum Baronet of Holmesbury ernannt worden. Seinem jüngeren Sohn Lancelot Joynson-Hicks, der ebenfalls ein konservativer Politiker war, wurde 1956 der Titel Baronet of Newick verliehen. Zwei Jahre später folgte dieser seinem Bruder in der Viscountswürde nach.

Beide Titel werden heute als weitere Titel vom jeweiligen Viscount geführt.

Liste der Viscounts Brentford (1929)[Bearbeiten]

Titelerbe ist der Sohn des jetzigen Viscounts, Hon. (der Ehrenwerte) Paul William Joynson-Hicks (* 1971).