Viscount Hailsham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Douglas Hogg, 1. Viscount Hailsham

Viscount Hailsham, of Hailsham in the County of Sussex, ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of the United Kingdom, welcher von der Familie Hogg getragen wird. Er ist nach der Stadt Hailsham benannt.

Verleihung[Bearbeiten]

Der Titel wurde 1929 dem konservativen Politiker und Anwalt Douglas Hogg verliehen, der danach zweimal Lordkanzler war. Dieser war bereits im Jahr zuvor zum Baron Hailsham, of Hailsham in the County of Sussex, ernannt worden. Dieser Titel wird nunmehr als nachgeordneter Titel geführt.

Weitere Titel der Familie[Bearbeiten]

Der erste Viscount war der Enkel von Sir James Weir Hogg, 1. Baronet; die Viscounts Hailsham stehen daher in der Erbfolge der Hogg Baronets.

Der zweite Viscount, Quintin McGarel Hogg, war ebenfalls ein bekannter konservativer Politiker. Er war einer der ersten, der die Möglichkeit in Anspruch nahm, auf Lebenszeit auf seinen erblichen Titel zu verzichten. Dies geschah, um weiterhin Mitglied des House of Commons bleiben zu können. Später wurde er dann zum Peer auf Lebenszeit als Baron Hailsham of St Marylebone ernannt. Bei seinem Tod lebte der erbliche Titel, der bis dahin geruht hatte, wieder auf.

Liste der Viscounts Hailsham (1929)[Bearbeiten]

Titelerbe ist der Sohn des jetzigen Viscounts, der Ehrenwerte (Hon.) Quintin John Neil Martin Hogg (* 1973).