Visokoi Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Visokoi Island
NASA-Bild von Visokoi Island
NASA-Bild von Visokoi Island
Gewässer Atlantischer Ozean
Inselgruppe Südliche Sandwichinseln
Geographische Lage 56° 42′ 40″ S, 27° 8′ 50″ W-56.711111111111-27.1472222222221005Koordinaten: 56° 42′ 40″ S, 27° 8′ 50″ W
Lage von Visokoi Island
Länge 8 km
Breite 6 km
Fläche 34,5 km²
Höchste Erhebung Mount Hodson
1005 m
Einwohner (unbewohnt)

Visokoi Island ist eine unbewohnte Vulkaninsel des im südlichen Atlantischen Ozean gelegenen britischen Überseegebietes von Südgeorgien und den Südlichen Sandwichinseln.

Die Insel liegt rund 370 km südöstlich der Hauptinsel Südgeorgien und etwa 300 km nordöstlich der Antarktis, in der Inselgruppe der Südlichen Sandwichinseln, und bildet zusammen mit Zavodovski Island und Leskov Island die kleine Gruppe der Traversayinseln, deren südlichste Visokoi ist.

Die 8 × 6 km große Insel mit einer Landfläche von etwa 34,5 km² Fläche besteht im Grunde nur aus einem 1005 Meter hohen Stratovulkan, dem Mount Hodson, welcher 1830 und 1930 letzte Aktivitäten zeigte.

Entdeckt und benannt wurde Visokoi Island 1819 durch den deutschbaltischen Antarktisseefahrer Fabian Gottlieb von Bellingshausen. Dieser benannte die Insel nach einem russischen Begriff für Höhe, wegen der beeindruckten Erhebung des Vulkanbergs. Der Name des Vulkans geht auf Sir Arnold Weinholt Hodson, einen Gouverneur der Falklandinseln, zurück.

Weblinks[Bearbeiten]