Vitalfärbung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vitalfärbung mit Methylenblau: Zelle der menschlichen Mundschleimhaut

Unter Vitalfärbung versteht man die Färbung von Zellen beziehungsweise Zellorganellen, wobei deren Struktur und Funktion im Gegensatz zur Letalfärbung nicht beeinträchtigt wird.

Funktion[Bearbeiten]

Mit der Vitalfärbung können vor allem Elemente im mikroskopischen Bereich (Zellen, deren Organellen usw.) sichtbar gemacht werden, da sie unter normalen Umständen im Lichtmikroskop zumeist nicht oder nur schlecht zu erkennen sind. Vorteil dieser Färbung ist dabei, dass die Funktion und Struktur der gefärbten Zelle nicht zerstört oder verändert wird, weil der Farbstoff zum Beispiel membranpermeabel ist.

Beispiele[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]