Vitalijus Vaikšnoras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Vitalijus Vaikšnoras (* 23. April 1961) ist litauischer Generalmajor, ehemaliger Generalstabschef und aktuell Kommandant des Baltic Defence College.

Leben[Bearbeiten]

Von 1978 bis 1982 studierte Vitalijus Vaikšnoras an der Militärakademie in Vilnius. In den Jahren 1994 bis 1995 absolvierte er Englisch-Sprachkurse in den USA und studierte im Anschluss am dortigen Command and General Staff College (1995-1996) und am NATO Defense College (2004-2005).

Der General ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten]

Seit 1982 nahm Vitalijus Vaikšnoras verschiedene Posten in der sowjetischen Armee ein. Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Litauen gehörte er zu den Verteidigungskräften des sich restituierenden Staates, aus denen sich schließlich die neuen Litauischen Streitkräfte entwickelten. Seit 2001 führte er die Brigade Geležinis vilkas. Am 25. April 2003 wurde er Stabschef im litauischen Verteidigungsministerium. Es folgte in den Jahren 2008 bis 2012 eine Tätigkeit als Vertreter der litauischen Streitkräfte bei der NATO und der EU. Im Jahr 2012 war Vaikšnoras kurzzeitig als Berater im litauischen Verteidigungsministerium tätig. Am 19. Dezember 2012 löste er Meelis Kiili als Kommandant des Baltic Defence College ab.[1]

Ränge[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Rusijos kariuomenės išvedimo iš Lietuvos atminimo ženklas
  • Medaille “Už nuopelnus” (kariuomenės lygmens)
  • Medaille “Už pasižymėjimą” (kariuomenės lygmens)
  • Medaille “Už pasižymėjimą” (pajėgų lygmens)
  • Waffe
  • Ehrenzeichen Geležinis Vilkas
  • Medaille von LR KAS anlässlich des litauischen Beitritts zur NATO.
  • Šaulių žvaigždė.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kommandowechsel am BALTDEFCOL