Vittorio Veneto (C550)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vittorio Veneto (C550) war ein Flugdeckkreuzer, der von 1969 bis zur Indienststellung des leichten Flugzeugträgers Giuseppe Garibaldi im Jahr 1985 das Flaggschiff der italienischen Flotte war. Dieses von Navalmeccanica in Castellammare di Stabia bei Neapel gebaute Schiff war besonders für die U-Boot-Jagd und für Führungsaufgaben konzipiert. Das geplante Schwesterschiff Italia[1] wurde aus finanziellen Gründen nicht gebaut. Die Vittorio Veneto wurde im Jahre 2004 außer Dienst gestellt. Sie befindet sich derzeit im Marinearsenal Tarent.

Technische Daten[Bearbeiten]

Vittorio Veneto (C550) im Jahr 2001

Verdrängung[Bearbeiten]

  • Maximal: 9.200 t

Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge insgesamt: 179,6 m
  • Breite insgesamt: 19,4 m
  • Tiefgang: 5,4 m (7,8 m)
  • Flugdeck : 48 m x 18,5 m

Antriebsanlage[Bearbeiten]

  • 2 Ansaldo Getriebeturbinen
  • 4 Foster-Wheeler Dampfkessel
  • Leistung: 73.000 PS (53.676 kW)
  • Antrieb über 2 Wellen und 2 dreiflügelige Schrauben[2]

Fahrleistungen[Bearbeiten]

  • Höchstgeschwindigkeit: 31 kn
  • Reichweite: 6.000 sm bei 15 kn

Bewaffnung[Bearbeiten]

  • 4 Raketenstarter für Oto Melara Teseo Mk 2 Seezielflugkörper
  • 1 Raketenstarter Mk 10 für Standard SM-1ER und ASROC
  • 8 Oto Melara Geschütze 76/62 mm
  • 6 OTOBreda Kanonen 40/70 mm
  • 6 Torpedorohre für 324 mm-ASW-Torpedos
  • 6-9 Bordhubschrauber

Besatzung[Bearbeiten]

  • Maximal: 557 Mann

Führungselektronik (u.a.)[Bearbeiten]

  • EW-Radar Selenia SPS 768 (RAN 3L)
  • AA-Radar Hughes SPS 52C 3D
  • ASuW-Radar SMA SPS 702
  • Navigation: SMA SPS 748
  • Feuerleitung:
    • 4 Selenia SPG 70 (RNT 10X) Argo
    • 2 Selenia SPG 74 (RTN 20X) Dardo
    • 2 Sperry/RCA SPG 55C Standard

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.hazegray.org/navhist/carriers/italy.htm#c550-cl
  2. http://www.hazegray.org/navhist/carriers/italy.htm#c550-cl