vk.com

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Vkontakte.ru)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von vk.com

vk.com, bis Januar 2012 Vkontakte.ru (russisch В Контакте ‚In Verbindung‘, ‚In Kontakt‘), ist ein mehrsprachiges soziales Netzwerk, das aus Russland stammt. Das kostenfreie Angebot gleicht bis auf wenige Details der populären US-amerikanischen Web-2.0-Plattform Facebook. Auf Vk.com können sich registrierte Benutzer ein Profil anlegen und mit anderen Benutzern Informationen austauschen.

Nach Angaben des Betreibers gibt es über 100 Millionen aktive Nutzer (Stand: März 2014),[1] hauptsächlich in Russland, der Ukraine und den anderen Staaten der GUS.

Laut Alexa Internet ist Vk.com die populärste Webseite in Weißrussland. In Russland und in der Ukraine liegt die Seite auf Rang 2, in Kasachstan auf Rang 3. In Deutschland liegt Vk.com in den Top 150 und in den USA in den Top 400. Dabei kommen 66 Prozent der Besucher aus Russland.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

2006[Bearbeiten]

Im Sommer 2006 wurde von den beiden Brüdern Pawel und Nikolai Durow eine Alpha-Version von Vkontakte.ru programmiert. Im September 2006 fand der erste, interne Beta-Test statt. Ursprünglich sollte das Web-Projekt Studlist.ru genannt werden.[3] Am 1. Oktober 2006 wurde „Vkontakte“ als Gesellschaft mit beschränkter Haftung russischen Rechts gegründet. Am selben Tag wurde auch die Domain Vkontakte.ru registriert.[4] Der offizielle Start des Projektes war am 10. Oktober 2006.[5] Bis Ende November 2006 war die Registrierung bei Vkontakte.ru nur bestimmten Personen unter obligatorischer Angabe ihres vollen Namens gestattet. Die bis dahin eher kleine Internetgemeinde bestand vornehmlich aus Studenten. Ende November 2006 wurde die Registrierung für alle Benutzer freigegeben. Im selben Moment wurde eine Werbekampagne gegründet. Hierbei wurden Vkontakte-Nutzern unterschiedliche Preise und Vorteile versprochen, wenn sie neue Benutzer anwerben.

2007[Bearbeiten]

Im Jahr 2007 stieg in Russland die Popularität von Vkontakte.ru rasant an. Am 26. Februar 2007 zählte Vkontakte.ru bereits 100.000 registrierte Nutzer.[6] Als am 22. Mai 2007 bei Vkontakte.ru eine halbe Million Benutzer registriert waren, verkündete der Gründer Pawel Durow, dass Vkontakte.ru genauso viele Benutzer hätte wie die deutsche Online-Community für Studenten studiVZ und die chinesische soziale Plattform Xiaonei.com. Am 18. November 2007 waren rund drei Millionen Benutzer bei Vkontakte registriert.[7] Im Jahr 2007 war Vkontakte.ru auf Platz zwei der beliebtesten Internetseiten des russischen Internets. Auch erreichte die Internetplattform Platz vier in Kasachstan, Platz sieben in Weißrussland sowie Platz zehn in der Ukraine.[8] Auch wurde Vkontakte.ru 2007 laufend modernisiert. So erschien ein Hosting-System für Video- und Audiodateien, ein Bewertungssystem sowie eine Vkontakte-Toolbar für die gängigen Browser.

2008[Bearbeiten]

Am 16. Januar 2008 wurde der neue Dienst „professionelle Kontakte“ gestartet. Dabei handelte es sich um eine Unterplattform von Vkontakte.ru, die speziell auf berufstätige Anwender aus den Branchen IT, Recht und Finanzen zugeschnitten war.[9] Ab Februar 2008 wurde Vkontakte.ru auch in ukrainischer Sprache angeboten. Am 1. April 2008 wurde Vkontakte im Rahmen eines Aprilscherzes für einen Tag lang zu VSojus. "Sojus" bedeutet "Union" und ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Sowjetunion. Das Logo der Seite wurde mit Hammer und Sichel verziert.[10] Anfang April 2008 wurde ebenfalls verkündet, dass 10 Millionen Benutzer bei VKontakte.ru registriert sind. Im selben Monat reagierten die Betreiber von Vkontakte.ru auf die zunehmende Kritik hinsichtlich der Datensicherheit des sozialen Netzwerkes und boten den Nutzern fortan die Möglichkeit erweiterter Sicherheitseinstellungen an. Einen weiteren Popularitätsschub erlebte Vkontakte.ru im September 2008. In diesem Monat begann die Kooperation mit Yandex.ru, einer der beliebtesten Suchmaschinen des russischen Internets. Seitdem gibt es die Möglichkeit, private Mitteilungen von Vkontakte über den Messenger Y.Online, der von Yandex.ru entwickelt wird, zu empfangen.[11] Die Website verzeichnete im Oktober 2008 täglich etwa 5,8 Millionen Einzelbesuche und 800 Millionen Seitenaufrufe sowie über eine Million gleichzeitig angemeldete Benutzer in abendlichen Spitzenzeiten.[12] Im Dezember 2008 überholte Vkontakte.ru mit seiner Nutzerzahl den Konkurrenten Odnoklassniki.ru.[13]

2009[Bearbeiten]

Auch im Jahr 2009 ging der Aufstieg von Vkontakte.ru unentwegt weiter. Im Juli 2009 hatte Vkontakte mit 14,3 Millionen Nutzern bereits fast doppelt so viele Benutzer wie Odnoklassniki.ru mit 7,8 Millionen.[14] Am 5. September 2009 kaufte Vkontakte.ru die Domain vk.com. Als Zweck des Kaufes gaben die Betreiber die „Weiterentwicklung von Vkontakte.ru auf dem internationalen Markt“ an. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen bewahrt.[15] Im November 2009 war laut Alexa Vkontakte.ru die derzeit zweitpopulärste Website Russlands und der Ukraine, und lag damit weltweit auf Rang 30 (November 2009).[16].

2010[Bearbeiten]

Vkontakte-Mitbegründer Pawel Durow bei seinem 26. Geburtstag (Oktober 2010)

Am 2. Februar 2010 waren 60 Millionen Benutzer auf Vkontakte.ru registriert. Im Juli waren es 75 Millionen, Ende August 86, Anfang Oktober 91 und Mitte November 99 Millionen Benutzer. Am 1. April 2010 haben die Betreiber erneut den Brauch des Aprilscherzes aufleben lassen. Während im Jahr 2008 Vkontakte.ru im „sowjetischen“ Stil gestaltet wurde, war es 2010 der „vorrevolutionäre“ Stil mit Motiven aus dem Russischen Kaiserreich. Am 24. November 2010 hat sich der einhundertmillionste Benutzer registriert. Am 2. Dezember 2010 verkündete der russische Internetsuchdienst Yandex.ru, dass 25 Millionen Vkontakte-Benutzerprofile nun mit der Suchmaschine gefunden werden können. So wurde es selbst unregistrierten Nutzern möglich, die öffentlichen Inhalte von 25 Millionen Nutzerprofilen einzusehen. Dies stieß sowohl innerhalb als auch außerhalb Russlands auf harsche Kritik.[17]

2011[Bearbeiten]

Am 19. Januar 2011 verklagte die russische Plattenfirma „Nikitin“ einen 26 Jahre alten Vkontakte-Nutzer aus Moskau, der 18 Audiodateien eines Künstlers, der bei „Nikitin“ unter Vertrag steht, hochgeladen hatte. Die Staatsanwaltschaft leitete gegen den jungen Moskauer ein Strafverfahren aufgrund von Art. 146 des Russischen Strafgesetzbuches („Verletzung von Urheberrechten“) ein. Die Plattenfirma stellt darüber hinaus eine Schadenersatzforderung in Höhe von 108.000 Rubel. Dem 26-jährigen Vkontakte-Nutzer droht sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu sechs Jahren.[18][19] Der Name der Künstlers, dessen Stücke hochgeladen wurden, wird nicht genannt.[20] Am 27. Januar 2011 wurde das Design der Seite einer Überarbeitung unterzogen. Am 12. Februar 2011 wurden die vom Benutzer als öffentlich freigegebenen Angaben seines Profils auch für unregistrierte Benutzer sichtbar gemacht. Auch diese Maßnahme der Betreiber stieß auf zahlreiche Proteste der Nutzer.[21] Am 17. März 2011 wurde bei Vkontakte eine Mikroblogging-Funktion eingeführt. Am 30. März 2011 stellten die Entwickler eine iPhone-App für Vkontakte vor. Am 21. Mai 2011 wurde die Nachrichten-Funktion modifiziert. Es wurde ab sofort möglich, mehrere Nutzer zu einer Konferenz einzuladen. Vorher konnten private Nachrichten nur zwischen zwei Nutzern ausgetauscht wurden. Ab dem 11. Juni 2011 ist es möglich, bestimmte Nutzer aus der Freundesliste für andere auszublenden. Am 15. Juni 2011 wurde ein Vkontakte-Client für das Smartphone-Betriebssystem Android vorgestellt. Am 1. Juli 2011 erhöhte Vkontakte.ru die Sicherheitsstandards auf der Internetseite. Fortan wurde beim Einloggen nur noch das Kommunikationsprotokoll HTTPS verwendet. Am 28. Juli 2011 wurde der offizielle Vkontakte.ru-Chat eröffnet. Am 4. August 2011 wurde das Profilfeld „Überzeugungen“ eingeführt. Darin kann der Benutzer eintragen, was für ihn das wichtigste im Leben ist und welche Einstellung er zum Rauchen und zum Alkohol hat. Ab dem 19. August 2011 ist es den Vkontakte.ru-Nutzern möglich, ihr Profil vollständig entfernen zu lassen. Ab dem 4. Oktober 2011 kann man Benutzerbeiträge mit „Gefällt mir“ kennzeichnen. Am 10. Oktober 2011 feierte Vkontakte.ru sein fünfjähriges Bestehen. Am 1. Dezember 2011 wurde die „Echtheitsüberprüfung“ für Benutzeraccounts eingeführt.

2012[Bearbeiten]

Am 26. Januar 2012 ist Vkontakte endgültig auf die neue Domain Vk.com umgezogen. Am 28. März 2012 eröffnete Vkontakte seine erste Auslandsvertretung in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Am 27. Oktober 2012 bekamen die Vk-Nutzer die Möglichkeit, ihre Fotoalben zu teilen. Seit dem 23. November 2012 ist es in der Kommentarfunktion möglich, Dateianhänge zu erstellen. Am 24. November 2012 wurde die mobile Version von Vk.com einem umfangreichen Update unterzogen.

2013[Bearbeiten]

Am 21. März 2013 hat sich Hollywood-Star Tom Cruise auf Vk.com registriert.[22]

Funktionen[Bearbeiten]

Das System zählt zur Sozialen Software und bietet unter anderem folgende Funktionen:

  • Erstellung eines Profils mit der Möglichkeit, vielfältige Angaben zu machen (Kontaktdaten, Interessen, Hobbys usw.)
  • Funktion zur Suche nach anderen Mitgliedern, auch über die in Profilen hinterlegten Interessen und gemeinsam besuchten Schulen oder Hochschulen.
  • Bildung von Gruppen mit Gruppen-Diskussionsforen.
  • Erstellen von Fotoalben und Hochladen von Fotos.
  • „Foto-Tagging“: einzelne Personen auf Fotos können mit deren Benutzerkonten verlinkt werden.
  • Umfangreiche Audio- und Videofunktionen, darunter eine Datenbank mit über 10 Millionen Audioaufnahmen.

Die Website ist in mehr als 30 Sprachen, darunter Russisch, Englisch und Deutsch, verfügbar.

Wirtschaftliche Lage und Finanzierung[Bearbeiten]

Der russische Internet-Konzern und Facebook-Anteilseigner mail.ru Group hat am 17. November 2010 mit 112,5 Millionen US-Dollar weitere 7,5 Prozent der Aktien von vKontakte.ru gekauft und damit seinen Anteil am russischen Online-Netzwerk auf 32,5 Prozent vergrößert.

Am 16. Juli 2011 hat Mail.ru eine Option über weitere 7,44 Prozent eingelöst und hält nun 39,9 Prozent an Vkontakte.ru[23] Über einen Status als Mehrheitsaktionär wurde mail.ru am 16. September 2014 alleiniger Besitzer.[24]

Personen[Bearbeiten]

Das Unternehmen Vkontakte.ru gehörte bis April 2014 dem Gründer und Programmierer Pawel Durow, der abwechselnd in Sankt Petersburg und in Turin lebte. Sein Bruder, Nikolai Durow, ist Systemadministrator der Website.[25] Im September 2014 übernahm Alisher Usmanov mit mail.ru die volle Kontrolle über das Unternehmen.

Kritik[Bearbeiten]

Wie auch Facebook und StudiVZ, setzt sich Vkontakte.ru dem Vorwurf des Data-Mining aus. Die Mitgliedschaft in der Online-Community von Vkontakte.ru kann auch Nachteile haben, wie das Aufgespürtwerden durch Bankagenten, welche auf der Suche nach Schuldnern sind.[26]

Durch die Möglichkeit, beliebige Audio- und Videodateien hochzuladen, sind mittlerweile ganze Kinofilme und Musikalben dort verfügbar. Über Verträge mit den Rechteinhabern ist jedoch nichts bekannt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Startseite des Netzwerks (russisch)
  2. Alexa.com (Abgerufen am 14. Februar 2014)
  3. http://izvestia.ru/news/530456
  4. https://www.nic.ru/whois/?domain=vkontakte.ru
  5. http://vkontakte.ru/blog.php?nid=152
  6. http://vkontakte.ru/blog.php?nid=36
  7. http://vkontakte.ru/blog.php?nid=58
  8. http://vkontakte.ru/blog.php?nid=62
  9. http://vkontakte.ru/blog.php?nid=64
  10. http://vkontakte.ru/blog.php?nid=74
  11. http://clubs.ya.ru/company/replies.xml?item_no=13846
  12. Wachstum von V Kontakte von Pawel Durow, 16. Oktober 2008
  13. http://www.vesti.ru/doc.html?id=227649
  14. http://lenta.ru/news/2009/07/02/engaged/
  15. http://www.vedomosti.ru/newspaper/article/2009/09/07/213236
  16. W Kontakte bei Alexa
  17. http://www.combonews.ru/internet/2132-yandeks-proindeksiroval-polzovatelej-vkontakte.html
  18. http://top.rbc.ru/society/19/01/2011/530143.shtml
  19. http://www.rian.ru/inquest/20110119/323656578.html
  20. http://www.mk.ru/incident/article/2011/01/19/559199-sidish-vkontakte-idi-pod-sud.html?f6fda1a0
  21. http://vkontakte.ru/wall-22736114_213
  22. http://www.kp.ru/online/news/1396054/
  23. RIA Novosti: Facebook-Anteilseigner mail.ru stockt Anteil an russischem Online-Netzwerk vKontakte.ru auf. RIA Novosti. 17. November 2010. Abgerufen am 17. November 2010.
  24. Pro-Kremlin Tycoon Usmanov Buys Up Russian Social Media, Radio Free Europe, 16. September 2014
  25. Informationen über Vkontakte.ru (russisch)
  26. Artikel in der Zeitung Kommersant (russisch)