Vladimír Vašíček

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Lebenslauf, Werke

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Vladimír Vašíček (* 29. September 1919 in Mistřín; † 29. August 2003 in Svatobořice) war ein tschechischer Maler.

Vašíček war einer der Vorkämpfer und Klassiker der tschechischen modernen und abstrakten Malkunst nach dem Zweiten Weltkrieg.

Beim Prager Frühling im Jahr 1968 half ihm der spätere Schweizer Bundespräsident Hans-Rudolf Merz bei seiner Emigration in die Schweiz.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung