Vlastimil Bubník

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vlastimil Bubník (* 18. März 1931 in Kelč, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Fußballspieler sowie Eishockeyspieler und -trainer.

Leben[Bearbeiten]

Bubnik trug zwischen 1957 und 1960 insgesamt elf Mal das Trikot der tschechoslowakischen Fußballnationalmannschaft. Dabei erzielte er insgesamt vier Treffer. Einen davon gegen Frankreich im Spiel um Platz 3 bei der Fußball-Europameisterschaft 1960 in Frankreich, welches die ČSSR am Ende mit 2:0 für sich entschied.

Berühmt wurde er jedoch als Eishockeyspieler. Hier spielte er als Stürmer für den SK Kralove Pole Brno (1949–53), Roter Stern Brno (1953–66) und TJ Vítkovice (1966–68). Dort wurde er elf mal Landesmeister und spielte 320 Spiele, in denen er 300 Tore erzielte. Anschließend wechselte er noch für drei Jahre nach Österreich zur VEU Feldkirch. Er spielte bei neuen Weltmeisterschaften und vier Olympischen Spielen (1952–64). Hierbei holte Bubník bei den Weltmeisterschaften 1961 Silber und 1954 und 1963 Bronze. Olympisches Bronze gewann er bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck.

Nach seinem Karriereende arbeitete Bubník als Eishockeytrainer bei Zetor Brno und dem HK Jesenice.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hckometa.wz.cz, trenér Vlastimil Bubník