VoVPN

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit VoVPN (Voice over VPN) kann eine VoIP-Verbindung durch ein VPN-Netz getunnelt werden. Das ist sinnvoll, wenn eine Verschlüsselung des VoIP-Verkehrs erreicht werden soll, beispielsweise wenn ein öffentliches Netzwerk wie das Internet zur Übertragung benutzt wird. Es wird dadurch für Angreifer wesentlich erschwert, das Gespräch abzuhören.

Entwickelt wurde VoVPN vor allem deswegen, weil die bis dahin verwendeten Protokolle wie RTP keine Verschlüsselung unterstützten. Es stellt jedoch kein eigenes Protokoll dar, sondern beschreibt lediglich ein Verfahren zur Einbettung von VoIP-Streams in das VPN-Protokoll.

Seit dem 14. August 2006 ist VoVPN® als eingetragener Markenname der deutschen Firma Funkwerk Enterprise Communications GmbH, einem Tochterunternehmen der Funkwerk AG, anerkannt.

Die Qualität der VoIP-Verbindung kann durch eine Tunnelung mittels SSL-basiertem VPN verbessert werden.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Strangely, SSL VPNs can help VoIP call quality (Abgerufen am 26. April 2010)
  2. Test shows VoIP call quality can improve with SSL VPN links (Abgerufen am 26. April 2010)