Vogelbeckensaurier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vogelbeckensaurier
Hüftgelenk von Edmontosaurus, ein hadrosaurider Ornithischier

Hüftgelenk von Edmontosaurus, ein hadrosaurider Ornithischier

Zeitliches Auftreten
Obertrias (Karnium) bis Oberkreide
228 bis 65,5 Mio. Jahre
Fundorte
  • weltweit
Systematik
Reptilien (Reptilia)
Diapsida
Archosauria
Ornithodira
Dinosaurier (Dinosauria)
Vogelbeckensaurier
Wissenschaftlicher Name
Ornithischia
Seeley, 1887

Die Vogelbeckensaurier (Ornithischia) sind neben den Echsenbeckensauriern (Saurischia) eine der beiden Ordnungen der Dinosaurier.

Diese Unterscheidung der Dinosaurier war ein großer Schritt zum besseren Verständnis ihrer Verwandtschaftsverhältnisse und erfolgte 1887 durch Harry Govier Seeley[1] vom King’s College London. Bis dahin waren schon einige gut erhaltene Dinosaurier-Skelette beschrieben worden und Seeley bemerkte, dass man sie anhand ihrer Beckenanatomie in zwei Gruppen einteilen konnte. Seeley nannte diese beide Gruppen Saurischia und Ornithischia.

Merkmale[Bearbeiten]

Beckenanatomie der Vogelbeckensaurier (vereinfachtes Modell)
Vergleich der Echsen- und der Vogelbeckensaurier
Stegosaurus, Lebendrekonstruktion

Die Anordnung der Beckenknochen der Vogelbeckensaurier ähnelt der der Vögel, was Seeley zur Wahl dieses Namens veranlasste. Die Vögel sind jedoch Echsenbeckensaurier, die anatomische Ähnlichkeit ist lediglich oberflächlich. Während Sitzbein (Ischium) und Darmbein (Ilium) in der Ausrichtung wie bei den Echsenbeckensauriern angeordnet sind, zeigt das Schambein (Pubis) nicht nach unten und leicht nach vorn zum Kopf, sondern besteht aus einem schmalen, stabförmigen Knochen, der längs neben dem Ischium liegt und nach hinten zeigt. Ilium, Ischium und Pubis bilden so eine zweistrahlige Struktur, bei den Saurischiern ist das Becken hingegen dreistrahlig. Bei einigen Vogelbeckensauriern – speziell bei jenen aus der Oberkreide wie den Ceratopsia oder den Ankylosauria – weicht das Becken von diesem Aufbau ab. Das Schambein ist verkürzt und bildet einen neuen, nach vorn gerichteten Knochenfortsatz, das Präpubis; der Grundaufbau bleibt aber erkennbar[2].

Die Ursache des nach hinten „gedrehten“ Pubis ist unklar, da fossile Belege für die Frühphase der Entwicklung fehlen. Einer Erklärung allein von der bipeden Lebensweise her widerspricht, dass dieses Merkmal bei ähnlich lebenden Saurischia wie Coelophysis fehlt und andererseits zum Beispiel bei den Hypsilophodontidae, die zu den Ornithischia zählen, durch die Entwicklung eines markanten Präpubis-Fortsatzes nach vorn eine Angleichung an die Saurischia-Becken-Struktur erfolgte. Möglich wäre, dass die zur Vorwärtsbewegung des Oberschenkels benötigten Muskeln an andere Knochen statt an den Pubis anlagerten, so dass dieser zurückgebildet oder nach hinten verlagert werden konnte, um dem Oberschenkel mehr Bewegungsfreiheit zu verschaffen und mehr Platz für den für die Verdauung pflanzlicher Nahrung wichtigen Darmtrakt zu schaffen. Ein weiterer Grund mag die vorteilhaftere Position des Schwerpunkts für diese häufig bipeden (zweibeinigen) Dinosaurier gewesen sein.[3].

Neben den unterschiedlichen Beckenknochen weist diese Gruppe noch weitere Eigenheiten auf, die bei den Echsenbeckensauriern nicht vorkommen. Alle Vogelbeckensaurier trugen auf der Spitze des Unterkiefers einen Knochen, das Praedentale. Etwas weniger markant sind die Reihen verlängerter Wirbelfortsätze, welche wohl den Rücken straffen und stützen halfen. Anders als die Echsenbeckensaurier waren die Vogelbeckensaurier reine Pflanzenfresser mit einem deutlich größeren Artenreichtum.

Systematik[Bearbeiten]

Folgendes Kladogramm macht die verwandtschaftlichen Beziehungen der Hauptgruppen der Ornithischia deutlich [4]:


 Ornithischia 


 Pisanosaurus


     

 Heterodontosauridae


 Genasauria 
 Thyreophora 


 Stegosauria


     

 Ankylosauria




 Neornithischia 

 Stormbergia


     

 Hexinlusaurus


     

 Agilisaurus


 Cerapoda 

 Ornithopoda


 Marginocephalia 

 Pachycephalosauria


     

 Ceratopia











Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vogelbeckensaurier (Ornithischia) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen und Verweise[Bearbeiten]

  1. Seeley The classification of the Dinosauria, Report of the British Association for the Advancement of Science, , 57.Meeting in Manchester, Bd.79, 1887, S.698-699
  2. Robert L. Carroll: Paläontologie und Evolution der Wirbeltiere, Thiemig, 1993, S.319, Abb.14-28
  3. Carroll, loc.cit., S.316
  4. Richard J. Butler, Paul Upchurch & David B. Norman: The phylogeny of the ornithischian dinosaurs. In: Journal of Systematic Palaeontology, Bd. 6 (2008), S. 1-40, doi:10.1017/S1477201907002271, PDF