Vogošća

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vogošća
Вогошћа

Wappen von Vogošća

Vogošća (Bosnien und Herzegowina)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Bosnien und Herzegowina
Entität: Föderation
Kanton: Sarajevo
Koordinaten: 43° 54′ N, 18° 21′ O43.918.35520Koordinaten: 43° 54′ 0″ N, 18° 21′ 0″ O
Höhe: 520 m. i. J.
Fläche: 72 km²
Einwohner: 27.816 (2013)
Bevölkerungsdichte: 386 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: +387 (0) 33
Postleitzahl: 71320
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Bürgermeister: Edin Smajić (SDA)
Webpräsenz:

Vogošća (serbisch-kyrillisch Вогошћа) ist eine Gemeinde mit knapp 28.000 Einwohnern im Kanton Sarajevo der Föderation Bosnien und Herzegowina. Der gleichnamige Hauptort gilt als Vorort der Hauptstadt Sarajevo.

Geographie[Bearbeiten]

Vogošća liegt im Nordwesten von Sarajevo oberhalb des Bosna-Tals. Im dünn besiedelten Norden des Gemeindegebietes erheben sich Ausläufer des Ozren bis auf über 1.100 m. Nach Süden trennt ein kleinerer Höhenzug mit den Erhebungen Orlić und Žuč (jeweils über 800 m) Vogošća vom Sarajevsko polje.

Geschichte[Bearbeiten]

Vogošća geht möglicherweise auf eine Ansiedlung im 7. Jahrhundert zurück.[1] Über längere Zeit bestand ein Pfarrbezirk (Župa Vidogošća), aus dem sich im 13. und 14. Jahrhundert eine Grafschaft (comitatus) entwickelte.[2]

Während des Bosnienkrieges stand Vogošća unter Kontrolle der bosnischen Serben. Im Dayton-Vertrag wurde die Eingliederung der Gemeinde in die Föderation festgelegt. Vor der endgültigen Übergabe im März 1996 verließen die meisten serbischen Einwohner Vogošća.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Vogošća hatte 1991 24.647 Einwohner, von denen sich 12.499 (50,7 %) als Bosniaken, 8.813 (35,8 %) als Serben, 1.730 (7,0 %) als Jugoslawen und 1.071 (4,3 %) als Kroaten bezeichneten.

Unter den 10.598 Einwohnern der Stadt waren 4.698 (44,3 %) Serben, 3.724 (35,1 %) Bosniaken, 1.291 (12,2 %) Jugoslawen und 545 (5,1 %) Kroaten.

Die Bevölkerungszahl liegt fast zwanzig Jahre nach Kriegsende wieder über dem Vorkriegsstand.[3] Die große Mehrheit der Einwohner stellen heute die Bosniaken, darunter viele Flüchtlinge aus Ostbosnien.[4]

Orte[Bearbeiten]

Zur Gemeinde Vogošća gehören 21 Siedlungen: Blagovac, Budišići, Donja Vogošća, Garež, Gora, Grahovište, Hotonj, Kamenica, Kobilja Glava, Kremeš, Krivoglavci, Ljubina-Poturovići, Nebočaj, Perca, Semizovac, Svrake, Tihovići, Uglješići, Ugorsko, Vogošća und Vrapče. Diese sind zu 8 Ortsgemeinschaften (mjesne zajednice) zusammengefasst.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Vogošća ist Standort der Tvornica Automobila Sarajevo, die zum Volkswagen-Konzern gehört und heute vorwiegend PKW der Marke Škoda produziert.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Ausfallstraße von Sarajevo nach Norden führt durch die Stadt und teilt sich in Semizovac in die M 17 Richtung Zenica und die M 18 Richtung Tuzla. Im Bosnatal verlaufen auch die westliche Umgehungsstraße von Sarajevo sowie die Bahnlinie nach Doboj mit den Bahnhöfen Vogošća und Semizovac. Bis zur Zerstörung im Bosnienkrieg war Vogošća auch durch die Linien 105 und 106 des Oberleitungsbus Sarajevo mit der Hauptstadt verbunden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ivan Mužić: Hrvatska povijest devetog stoljeća (PDF-Datei; 1,52 MB), Split 2006, S. 44
  2. Pavao Anđelić: Stara bosanska župa Vidogošća ili Vogošća (PDF-Datei; 2,08 MB), Glasnik Zemaljskog Muzeja Bosne i Hercegovine, Sarajevo 1971.
  3. Vorläufige Ergebnisse der Volkszählun 2013 (PDF; 752 kB)
  4. Bericht des Bosnienbeauftragten des Bundes, Bevölkerung