Voie de la Liberté

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Borne Nr. 1, am Utah Beach.

Die Voie de la Liberté ist eine historische Strecke in Nordfrankreich, welche den Verlauf der Befreiung durch die Alliierten nach dem D-Day Ende des Zweiten Weltkrieges darstellt. Die Länge beträgt 1446 km, jeder Kilometer ist durch einen Kilometerstein (Borne) markiert.

Verlauf[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Im Juni 1944 hatte Colonel Guy de la Vasselais, ancien chef de la Mission militaire française de la liaison tactique près le XXe Corps de la IIIe Armée U.S, die Idee zur Erstellung dieser historischen Strecke. Die Fertigstellung erfolgte in den Jahren 1946/47, die feierliche Eröffnung erfolgte am 18. September 1947 in Fontainebleau.

Literatur[Bearbeiten]

  • Comité National de la voie de la liberté (Hrsg.): La voie de la liberté. De Cherbourg à Bastogne. Paris 1950.
  • Ernest C. Deane: Voie de la liberté. Guide historique et touristique. Grandes Éditions Françaises, Paris 1947.
  • Pneu Michelin (Hrsg.): Voie de la liberté. Road to freedom (Carte Historique; Nr. 265). Clermont-Ferrand 2008, ISBN 978-2-0670-0265-4 (Nachdr. d. Ausg. Clermont-Ferrand 1947; 1 Karte, 49 x 98 cm)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Voie de la Liberté – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien